SZ + Bischofswerda
Merken

Eine Firma aus Bischofswerda begrünt die Wüste

Vom Blumentopf bis zum Sarg - was das Unternehmen Pulp-Tec alles aus Altpapier herstellt und wie damit Randgebiete von Wüsten wieder nutzbar gemacht werden.

Von Miriam Schönbach
 4 Min.
Teilen
Folgen
Sebastian Schuhmann, Produktionsleiter an den Pulp-Tec-Standorten Bischofswerda und Neustadt, zeigt eine Gussform, auf der ein Geräteträger produziert wird.
Sebastian Schuhmann, Produktionsleiter an den Pulp-Tec-Standorten Bischofswerda und Neustadt, zeigt eine Gussform, auf der ein Geräteträger produziert wird. © SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Mit einer Taschenlampe leuchtet Sebastian Schuhmann in den Trockenofen in der einstigen Halle des Mähdrescherwerks in Bischofswerda. Ganz langsam nähern sich dem Produktionsleiter der Firma Pulp-Tec die noch warmen Transportverpackungen. „Es ist der erste Probedurchlauf, aber der Rand knickt noch weg. Wir gehen jetzt alle Parameter durch, um gegensteuern zu können“, sagt der 35-Jährige und läuft zum Anfang der Anlage. Auf einem Förderband liegen Pappreste. Per Knopfdruck wandern sie in einen riesigen Mixer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!