SZ + Bischofswerda
Merken

Bischofswerda: Polizei greift eingeschleuste Familie in Trilex auf

Der Vater hatte 18.000 Euro gezahlt, damit seine Familie aus der Türkei nach Deutschland kommt. In Löbau hatte die Reise ein Ende.

Von Tim Ruben Weimer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Bundespolizei griff eine eingeschleuste Familie am Bahnhof Bischofswerda auf.
Die Bundespolizei griff eine eingeschleuste Familie am Bahnhof Bischofswerda auf. © Paul Glaser/glaserfotografie.de (Symbolfoto)

Bischofswerda. Die Bundespolizei hat am Dienstag, dem 23. Mai, am Bahnhofs Bischofswerda eine aus der Türkei geschleuste Familie aufgegriffen. Eine Zugbegleiterin hatte die Polizei über die vierköpfige Familie informiert, die im Trilex von Löbau nach Dresden saß und sich nicht ausweisen konnte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!