merken
PLUS Bischofswerda

Rammenau: Technischer Defekt löst Busbrand aus

Vor einer reichlichen Woche ging in Rammenau ein Linienbus in Flammen auf. Die Ermittlungen zur Ursache sind jetzt abgeschlossen.

Am 24. August ging in Rammenau ein Linienbus in Flammen auf. Nun ist sich die Polizei sicher über die Ursache.
Am 24. August ging in Rammenau ein Linienbus in Flammen auf. Nun ist sich die Polizei sicher über die Ursache. © Archivfoto: LausitzNews.de/Jens Kaczmarek

Rammenau. Als am 24. August kurz vor 12 Uhr an der Rammenauer Bushaltestelle "Am Feldschlösschen" ein aus Radeberg kommender Linienbus in Flammen aufging, kamen alle Insassen mit dem Schrecken davon. Am Kreisverkehr bemerkten sie Brandgeruch - die schnelle Reaktion des Fahrers, der den Bus sofort anhielt, konnte Schlimmeres verhindern.

Rund eine Woche nach dem Vorfall bestätigen sich die Vermutungen der Brandursache. "Es handelte sich nach Einschätzung der Feuerwehr um einen technischen Defekt am Bus, welcher zum Brand führte", berichtet Anja Leuschner von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz auf Nachfrage von Sächsische.de.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Gleich mehrere Instanzen begutachteten den ausgebrannten Bus und kamen allesamt zu diesem Ergebnis - der Kreisbrandmeister sowie der Fachberater Gefahrgut der Berufsfeuerwehr Bautzen und ein Mitarbeiter des Umweltamtes. "Aufgrund dieser Beurteilung wurden keine strafrechtlichen Ermittlungen eingeleitet", erklärt Leuschner.

Noch am Tag des Brandes konnte der Bus via Kran und Tieflader abtransportiert und die B 98 rund sechs Stunden nach dem Vorfall wieder für den Verkehr freigegeben werden. Über Folgeschäden aufgrund in die Kanalisation gelaufenen Löschschaum ist nichts bekannt. (SZ/rw)

Mehr zum Thema Bischofswerda