merken

Dresden

Winterende am Goldenen Reiter

Jedes Jahr führt ein Faschingszug über die Dresdner Hauptstraße. Doch es ging nicht nur um Verkleidung.

Fasching und das Winterende verbindet der Zug zum Goldenen Reiter.
Fasching und das Winterende verbindet der Zug zum Goldenen Reiter. © dpa-Zentralbild/Robert Michael

Dresden. Ritter und Edelfrauen, Prinzen und Prinzessinnen und jede Menge Fantasyfiguren tummelten sich am Dienstagnachmittag auf der Dresdner Hauptstraße. Anlass war die Winter-Vertreibung, ein Faschingstreff für Kinder. Jedes Jahr veranstaltet der Spielprojekt e.V., ein Verein aus Pieschen, dieses Treffen, bei dem mit viel Lärm und Musik dafür gesorgt wird, dass der Winter möglichst bald verschwindet.

Das Faschingstreiben fing um 17 Uhr vor der Dreikönigskirche an. Von dort führte der Faschingszug zum Goldenen Reiter, wo schließlich eine weiße Stofffigur verbrannt wurde, die den Winter verkörperte. (SZ)

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Am Goldenen Reiter wurde die Winterfigur verbrannt.
Am Goldenen Reiter wurde die Winterfigur verbrannt. © dpa-Zentralbild/Robert Michael

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.