Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chemnitz
Merken

Chemnitz: Polizei ermittelt gegen 35-Jährigen nach Hitlergruß und Beleidigungen

Auf dem Chemnitzer Hauptbahnhof werden am Sonntag zwei Männer beleidigt. Die Polizei fasst den Verdächtigen, der außerdem den Hitlergruß zeigt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Bundespolizei in Chemnitz ermittelt gegen einen 35-Jährigen.
Die Bundespolizei in Chemnitz ermittelt gegen einen 35-Jährigen. © Archiv/Axel Heimken/dpa (Symbolfoto)

Chemnitz. Die Bundespolizei ermittelt gegen einen 35-jährigen Deutschen, der am Sonntag auf dem Hauptbahnhof Chemnitz zwei Männer beleidigt und den Hitlergruß gezeigt haben soll.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilt, hätten sich die beiden Geschädigten unabhängig voneinander bei der Bundespolizei gemeldet und angegeben, dass sie von dem Verdächtigen beleidigt worden seien sollen.

"Einsatzkräfte begaben sich umgehend vor Ort und stellten einen 35-Jährigen fest. Der Mann beleidigte nicht nur die beiden Männer, sondern er zeigte auf dem Querbahnsteig noch offen den Hitlergruß", so die Sprecherin.

Nach einer Überprüfung der Personalien stellten die Polizisten eigenen Angaben zufolge fest, dass der Mann bereits mehrfach wegen Volksverhetzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz, Verwendung von verfassungswidriger Kennzeichen sowie Widerstands gegen Polizeibeamte in Erscheinung getreten ist.

Am Sonntag erhielt er in Hinblick auf die neuen Beleidigungen sowie den Hitlergruß weitere Anzeigen. (SZ/ehl)