merken
Bauen und Wohnen

Christophe Lemery von Albert Immo im Interview

Wohnraumschaffung durch Nachverdichtung

© Bild: © photo 5000/Adobe Stock

Die Beliebtheit von Berlin als Wohnort hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Während die Zahl der Zuziehenden immer weiter ansteigt, verbleibt die Neubautätigkeit allerdings auf einem verhältnismäßig niedrigen Level. Entsprechend wichtig werden eine nachhaltige Entwicklung von bestehendem Wohnraum und die planvolle Nachverdichtung von Quartieren. Albert Immo gehört zu den Immobilienunternehmen, die sich darauf spezialisiert haben. Wir haben uns mit CEO Christophe Lemery über sein Unternehmen und seine Firmenphilosophie unterhalten.

Herr Lemery, Sie sind mit Albert Immo seit Jahren auf dem Berliner Immobilienmarkt erfolgreich. Wann kam es zur Gründung und wieso haben Sie sich für Berlin entschieden?

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Christophe Lemery: Ich habe Albert Immo 2015 gegründet. Damals erkannten ich und mein Team, dass Berlin am Anfang einer langen Entwicklungsphase steht und dass der Wohnimmobilienmarkt für mindestens 12 – 15 Jahre solide wachsen wird. Zuvor hatte ich im Jahr 2000 die Firma EasyBuro in Frankreich gegründet, die ich bis 2008 erfolgreich entwickelte. EasyBuro war im Bereich Projektmanagement für den Ausbau und die Einrichtung von Büros tätig. Auf dem Berliner Wohnimmobilienmarkt sind mein Team und ich seit 2009 vertreten.

Sie kommen ursprünglich aus dem Bereich Büroimmobilien. Weshalb sind Sie in den Wohnbereich gewechselt?

Christophe Lemery: Obwohl ich mehr Erfahrung mit Büroimmobilien hatte, haben wir uns auf den Wohnimmobilienmarkt spezialisiert, weil die Risiken in diesem Bereich niedriger sind. Auf 2.000 m² Bürofläche hat man oft nur 1 oder 2 Mieter. Wenn sie insolvent werden oder ausziehen, ist das Mietausfallrisiko sehr hoch. In einem Wohngebäude hingegen gibt es 30 bis 40 Mieter. Dadurch wiegen einzelne Mietausfälle weit weniger schwer.

Wie kann man sich die Arbeit von Albert Immo vorstellen? Können Sie sie anhand von 1 – 2 Beispielen kurz skizzieren?

Christophe Lemery: Kein Problem. Ein Beispiel ist ein Haus in der Schraderstraße im Ortsteil Baumschulenweg. Als wir es gekauft haben, stand es zu zwei Dritteln leer und befand sich in einem unsanierten Zustand. Wir haben alles liebevoll und nachhaltig saniert: Heizung, Fassade, Treppenhaus, Innenhof und natürlich fast alle Wohnungen. Das Haus ist jetzt wieder komplett neu vermietet. Wir müssen in Zukunft nur noch regelmäßig sehr begrenzte Instandhaltungsmaßnahmen durchführen.

Ein zweites Beispiel ist ein Haus in der Kiefholtzstraße auch im Ortsteil Baumschulenweg. Das ist unser erstes Dachgeschossausbau-Projekt und gerade erst fertiggestellt geworden. Das Projekt war sehr komplex, da wir Störungen für unsere Mieter minimieren wollten. So mussten wir beispielsweise einige Mieter aus dem 4. Obergeschoss für die Zeit des Ausbaus in einem anderen Gebäude unseres Bestandes unterbringen.

Welche Philosophie verfolgt Albert Immo?

Christophe Lemery: Im Zentrum unserer Arbeit steht die Langfristigkeit. Es gibt viele Investitionen, die sich nicht rentieren, wenn man ein Haus nur für einige Jahre behalten will. Wenn man hingegen eine längere Zeitspanne im Betracht zieht, lohnt es sich, in den Bestand zu investieren. Dadurch entwickelt man auch eine zufriedene treue Mieterschaft.

In welchen Marktsegmenten bewegen Sie sich hauptsächlich?

Christophe Lemery: Altbau ist definitiv unsere Leidenschaft. Wir bewegen uns nicht im Luxussegment und sind auch keine Spezialisten des Sozialbaus. Aber alles, was dazwischen ist, kommt für uns infrage. Wir suchen vor allem Lagen, die ein langfristiges Potential aufweisen. Zum Beispiel gehen wir davon aus, dass sich der südöstliche Korridor (Johannisthal, Schöneweide, Köpenick, Adlershof) durch den neuen Flughafen und den Tech-Champion Adlershof sehr gut entwickeln wird.

Auch glauben wir beispielsweise an Wedding, weil es zentral liegt und viele starke Arbeitgeber – z. B. im Gesundheitssektor – aufweist.

Wir danken Ihnen für das informative Gespräch und die interessanten Einblicke.

Christophe Lemery: Jederzeit gern!

Interviewerin: C.-L. Fiedler

Über Albert Immo

Albert Immo ist ein seit 2015 aktiver Immobilieninvestor mit Fokus auf Wohnimmobilien in Deutschland, vor allem in Berlin. Das Portfolio des Teams um Christophe Lemery umfasst hauptsächlich Wohnobjekte, die langfristig gehalten und entwickelt werden. Dazu investiert Albert Immo in Instandhaltung und nachhaltige Wertsteigerungsmaßnahmen.

Weiterführende Informationen finden Sie z.B. unter:

Mehr zum Thema Bauen und Wohnen