merken
PLUS Görlitz

Kreis Görlitz hat bundesweit mit die höchste Inzidenz

Die Infektionszahlen schießen weiter in die Höhe, die Inzidenz auch. Sie liegt inzwischen jenseits der 700er-Marke.

Ein Allgemeinmediziner nimmt bei einer Patientin einen Rachenabstrich für einen Covid-19 Schnelltest.
Ein Allgemeinmediziner nimmt bei einer Patientin einen Rachenabstrich für einen Covid-19 Schnelltest. © dpa

Görlitz. 4.355 Menschen im Landkreis Görlitz haben aktuell Corona. Allein 467 neue Fälle wurden am Mittwoch gemeldet, darunter 16 Kinder. Das ist erneut ein Negativ-Rekord, der den bisherigen gleich um 100 Fälle übersteigt. Auch die 7-Tage-Inzidenz kommt auf ein neues Hoch und liegt jetzt bei 701.

Neben 76 Personen, die wieder genesen sind, vermeldet das Landratsamt fünf weitere Todesfälle, es handelt sich um zwei Frauen (75, 100 Jahre) sowie um einen Mann im Alter von 85 Jahren aus Görlitz und um zwei Männer (89, 95 Jahre) aus Niesky. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 267. Seit Beginn der Pandemie haben sich nunmehr nachweislich 8.408 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 3.786 Personen sind genesen.

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Prekär ist weiterhin die Lage in den Krankenhäusern. 255 Patienten liegen kreisweit mit einer Corona-Erkrankung auf Station, 27 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Für Wirbel sorgte der weil eine Aussage des ärztlichen Direktors des Klinikums Oberlausitzer Bergland in Zittau, Matthias Mengel. Er hatte in einem Online-Forum von einer Triage gesprochen, die in der Einrichtung bereits mehrmals zum Einsatz kam. Bei einer Triage müssen Ärzte entscheiden, wem geholfen werden kann und wem nicht.

19 Heime wieder aus der Quarantäne entlassen

"Es gab in Zittau keine klassische Triage", sagte die Sozialdezernentin des Landkreises am Mittwoch während der jüngsten Kreistagssitzung. Auch dort waren die Arztaussagen Thema. Allerdings, so Martina Weber, seien die Krankenhäuser mit "normalen" Corona-Patienten zu 100 Prozent ausgelastet. Von den rund 30 Intensivbetten sind 27 belegt. Seit Sonntag werden daher Patienten in andere Einrichtungen verlegt, bisher vier nach Leipzig und einer nach Brandenburg. Die Verlegten kommen aus den Krankenhäusern Zittau, Ebersbach und Weißwasser.

Auch Landrat Bernd Lange äußerte sich zu der Aussage des Zittauer Arztes. "Es gibt in jedem Landkreis vergleichbare Situationen", sagte er im Kreistag. Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen aber auch die Kreisverwaltung arbeiten derzeit am Limit, so der Landrat. Der Kreis werde nun leichtfertig mit dem italienischen Bergamo und der Situation dort im Frühjahr verglichen. "So weit ist es noch nicht", so Bernd Lange.

Laut Martina Weber wurden inzwischen 19 Pflege- und Behindertenheime aus der Quarantäne entlassen, 27 weitere stehen noch unter Quarantäne. Insgesamt sind 572 Bewohner und Mitarbeiter dieser Einrichtungen im Landkreis betroffen. Davon entfallen allein 181 auf die Stadt Görlitz.

Neue Quarantäne-Regeln

Der Landkreis Görlitz weist außerdem noch einmal auf Quarantäne-Regelungen hin. · Positiv getestete Personen, Kontaktpersonen der Kategorie 1 und Verdachtspersonen müssen sich unverzüglich und bis zum Ablauf des 14. Tages in Quarantäne begeben, sofern keine anderweitige Anordnung des Gesundheitsamtes erfolgt. Der Zeitraum der Quarantäne wird weiterhin schriftlich bestätigt – als Informationsschreiben per E-Mail oder, wenn dies nicht gewollt oder möglich ist, per Post. Ein darüber hinaus gehender Bescheid ist auf Grundlage der Allgemeinverfügung nicht mehr notwendig.

Weiterführende Artikel

Corona: Wieder mehr Neuinfektionen in Sachsen

Corona: Wieder mehr Neuinfektionen in Sachsen

130 neue Todesfälle in Sachsen, Freistaat verlängert Lockdown bis Mitte Februar, Schule ab Mitte Februar - unser Newsblog.

Triage in Zittau? Wirbel um Aussage des Klinik-Chefs

Triage in Zittau? Wirbel um Aussage des Klinik-Chefs

Eine Aussage des Ärztlichen Direktors am Klinikum Oberlausitzer Bergland macht bundesweit Schlagzeilen. Klinikum und Kreis dementieren. Was hat wer gesagt?

Die Allgemeinverfügung sowie die Ablaufschemata für die verschiedenen Fälle sind als Orientierung für betroffene Bürgerinnen und Bürger unter http://coronaabsonderung.landkreis.gr/ zu finden.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz