SZ + Leben und Stil
Merken

Ärzte rechnen mit mehr Krebstoten in Sachsen

In der Pandemie werden Untersuchungen und Operationen in Sachsen verschoben. Patienten haben Angst vor einer Corona-Ansteckung. Krebsforscher sind alarmiert.

Von Stephanie Wesely
 2 Min.
Teilen
Folgen
Auf der Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie ist ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin zu sehen.
Auf der Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie ist ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin zu sehen. © Symbolfoto: dpa/Jan-Peter Kasper

Dresden. Immer mehr Menschen überleben eine Krebserkrankung, weil sich die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten ständig verbessern. Doch erstmals zum Ende dieses Jahres könnte sich das ändern. Dann rechnet die Deutsche Krebshilfe mit einer erhöhten Sterblichkeit, auch in Sachsen. Ursache ist die Pandemie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil