SZ + Pirna
Merken

Corona: Anonymer Trauerflor vorm Rathaus

Unbekannte protestieren in Pirna und Meißen gegen den angeblichen Verlust von Grundrechten. Mehrere Seiten verurteilen die Aktion scharf.

Von Thomas Möckel & Daniel Förster
 2 Min.
Teilen
Folgen
Trauergebinde vor dem Pirnaer Rathaus: Die Urheber wollen unerkannt bleiben.
Trauergebinde vor dem Pirnaer Rathaus: Die Urheber wollen unerkannt bleiben. © Daniel Förster

Vor den Rathäusern in Pirna und Stadt Wehlen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie vor dem Landratsamt Meißen haben Unbekannte am Wochenende Trauerkränze und Grabgestecke abgelegt. Vor dem Pirnaer Rathaus fand sich ein Gebinde, auf dessen Schleife die Worte "Selbstbestimmung, Freiheit und Menschenwürde" zu lesen sind, ein ähnliches Gesteck tauchte auch in Stadt Wehlen auf. Mit dem Kranz vor dem Landratsamt Meißen trauerten "Bürger von Moritzburg" um ihre Grundrechte, ihre Freiheit und die Demokratie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna