SZ + Dresden
Merken

Mehr Dresdner Wirte und Veranstalter setzen auf 2G

In vielen Bars, Clubs und sogar manchen Cafés darf nur noch sein, wer geimpft oder genesen ist. Eine Entscheidung, die polarisiert.

Von Dominique Bielmeier
 6 Min.
Teilen
Folgen
"Geimpft! Genesen!" steht auf einem Schild an einer Bar in der Dresdner Neustadt, die auf 2G umgestellt hat.
"Geimpft! Genesen!" steht auf einem Schild an einer Bar in der Dresdner Neustadt, die auf 2G umgestellt hat. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. "Alle sind gleich, niemand wird ausgeschlossen." Dieses Credo gilt im Club Downton auf der Katharinenstraße in normalen Zeiten. Rassismus, Gewalt, Meinungsverschiedenheiten, politische Gesinnungen, die auf den Partys in der Äußeren Neustadt nichts zu suchen haben - bisher waren das laut der Betreiber die einzigen Gründe, jemanden von einer Veranstaltung auszuschließen. Doch: "Dieses Gleichgewicht ist durch die jetzige Lage (Corona) und durch politische Entscheidungen extrem ins Ungleichgewicht geraten."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden