merken
PLUS Radeberg

Anzeige bei Corona-"Spaziergang" in Radeberg

Polizeibeamte begleiteten den unangemeldeten Zug durch Radeberg. Sie fertigten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz an.

Polizeibeamte begleiteten am Montag einen Umzug durch die Radeberger Innenstadt. Sie fertigten eine Anzeige an.
Polizeibeamte begleiteten am Montag einen Umzug durch die Radeberger Innenstadt. Sie fertigten eine Anzeige an. © Symbolfoto/Rene Meinig

Radeberg. Bis zu 140 Menschen haben sich am Montagabend in Radeberg zu einem „Spaziergang“ durch die Stadt getroffen. Das teilt die Polizei mit. Die Versammlung, die offenbar als Protest gegen die Corona-Beschränkungen gedacht war, ist nicht angemeldet worden. Polizeibeamte begleiteten den Zug und dokumentierten das Verhalten der Teilnehmer. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Nach Angaben der Polizeidirektion waren Beamte in mehreren Orten in den Landkreisen Bautzen und Görlitz im Einsatz. Sie ahndeten während des Dienstes sieben Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Sie sprachen fünf Platzverweise aus. Insgesamt waren am Montag knapp 20 Polizisten im Einsatz. Eine Kontrolle erfolgte in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei. Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Regeln der Corona-Schutz-Verordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutz der Gesundheit aller. (SZ)

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Weiterführende Artikel

Dresdner "Querdenker" in Gewahrsam

Dresdner "Querdenker" in Gewahrsam

Die Polizei nimmt am Montagabend einen "Querdenker" in Dresden für kurze Zeit fest. Er hatte sich mehrmals verweigert, eine Maske aufzusetzen.

"Querdenken"-Beobachtung ist konsequenter Schritt

"Querdenken"-Beobachtung ist konsequenter Schritt

Der Verfassungsschutz beobachtet die „Querdenker“. Verstörend ist, wie stark sich die Szene vom Staat und seiner Ordnung entfernt hat. Ein Kommentar.

Verfassungsschutz beobachtet Querdenken

Verfassungsschutz beobachtet Querdenken

Der Bundesverfassungsschutz beobachtet Teile der Bewegung gegen die Corona-Maßnahmen, weil diese die Legitimität staatlicher Institutionen infrage stellen.

Anzeigen gegen Querdenker in Dresden

Anzeigen gegen Querdenker in Dresden

Die Dresdner Polizei sicherte am Montagabend zwei Versammlungen auf dem Altmarkt ab. Sie musste drei Anzeigen wegen fehlender Masken anfertigen.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg