SZ + Radeberg
Merken

"Epilepsie beginnt im Kopf - Impfen auch"

Das Epilepsiezentrum in Kleinwachau beteiligt sich mit einem neuen Slogan an einer deutschlandweiten Kampagne. Das Ziel: Eine höhere Impfbereitschaft.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Epilepsiezentrum Kleinwachau wirbt für eine höhere Impfbereitschaft.
Das Epilepsiezentrum Kleinwachau wirbt für eine höhere Impfbereitschaft. © Archiv: René Meinig

Radeberg. Das Epilepsiezentrum Kleinwachau beteiligt sich an der bundesweiten Kampagne für eine höhere Impfbereitschaft. Mehr als 150 Unternehmen und Marken haben ihre Werbebotschaften umgeschrieben und rufen mit neuen Slogans dazu auf, sich impfen zu lassen.

So wirbt beispielsweise Lidl Deutschland jetzt mit "Impfen lohnt sich" statt "Lidl lohnt sich". Bei Hornbach heißt es "Es gibt immer was zu impfen", BMW hat seinen Slogan zu "Freude am Impfen" geändert.

Das Epilepsiezentrum wandelt seine Botschaft ebenfalls ab: Statt „Epilepsie beginnt im Kopf – Inklusion auch“ heißt es jetzt „Epilepsie beginnt im Kopf – Impfen auch“. Im Fachkrankenhaus des Epilepsiezentrums werden nach eigenen Angaben rund 1.000 Patienten im Jahr behandelt, 250 Menschen mit Behinderung arbeiten in den Werkstätten, fast 500 Mitarbeiter sind im Epilepsiezentrum tätig. Allein zum Schutz der zahlreichen Patienten, Bewohner und Mitarbeiter ist der Einrichtung eine hohe Impfquote sehr wichtig. (SZ/td)