merken
PLUS Görlitz

Deutlich niedrigere Corona-Zahlen

Mit 61 Neuinfektionen gibt es vergleichsweise wenig Neuinfizierte, allerdings war Mittwoch Feiertag. Und es gibt fünf weitere Tote.

Abstriche im Medizinischen Labor Ostsachsen.
Abstriche im Medizinischen Labor Ostsachsen. © Nikolai Schmidt

61 neue Corona-Infektionen meldet das Gesundheitsamt am Donnerstag. Das sind gemessen an den 204 vom Mittwoch eher wenige, doch war am Mittwoch schließlich ein Feiertag - nach solchen, wie auch nach Sonntagen, sind die Zahlen immer niedriger. Hoch ist hingegen die Zahl derer, die wegen ihrer Corona-Erkrankung ins Krankenhaus mussten: Das betrifft 35 Menschen. Aktuell liegen damit jetzt 178 Menschen aus dem Landkreis Görlitz im Krankenhaus, 29 auf Intensivstationen. Fünf Patienten befinden sich in einem Krankenhaus in Bautzen und drei Intensivpatienten werden in der Uniklinik Dresden behandelt.

Leider gibt es auch wieder Tote zu beklagen. Fünf neue Fälle vermeldet das Gesundheitsamt. Es handelt sich um zwei Frauen und einen Mann aus Zittau sowie zwei Frauen aus Boxberg. Alle Personen waren im Alter von 80 Jahren und älter. Insgesamt erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis somit auf 71.

Familienkompass 2020
Familienkompass 2020
Familienkompass 2020

Welche Ergebnisse bringt der Familienkompass 2020 für die sächsischen Gemeinden und unsere Region hervor? Auf sächsische.de bekommen Sie alle Infos!

Aktuell sind 1.994 Personen im Kreis mit Corona infiziert. Auch wenn die 7-Tage-Inzidenz gegenüber Mittwoch leicht von 311,01 auf 284,10 gesunken ist, bleibt Görlitz neben dem Landkreis Bautzen und dem Erzgebirgskreis einer der Corona-Hotspots Sachsens.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz