merken
PLUS Dresden

Kapellknabeninstitut wegen Corona geschlossen

In der Dresdner Einrichtung sind mehrere Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Sie betreffen Pädagogen wie Sängerknaben.

Bei den Dresdner Kapellknaben sind Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden.
Bei den Dresdner Kapellknaben sind Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. © Archiv: dpa

Dresden. Wie nun bekannt wird, hat das Dresdner Kapellknabeninstitut seinen Proben-, Unterrichts- und Internatsbetrieb bereits seit Montag und bis auf Weiteres vollständig eingestellt. Grund sind mehrere Coronavirusfälle in der Einrichtung. 

Mitarbeitern des pädagogischen Personals sowie Sängerknaben sei am Montag ein positives Corona-Testergebnis mitgeteilt worden, danach habe man am Nachmittag nach Beratung der Beteiligten entschieden, das Haus mit dem Internat zum Schutz der Jungen und Mitarbeiter bis auf Widerruf zu schließen und alle Schüler bis zum Vorliegen eines Bescheids des Gesundheitsamtes vom Schulbesuch zu befreien. Um wie viele positive Nachweise es sich handelt, teilte das Bistum Dresden-Meißen nicht mit. 

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Oppacher füllt Heimat in Flaschen ab und überzeugt seine Kunden mit regionalem Mineralwasser in ausgezeichneter Qualität.

38 Kontaktpersonen in Quarantäne

Am Mittwoch habe dann das Dresdner Gesundheitsamt häusliche Quarantäne für alle Kontaktpersonen der Betroffenen bis 20. November angeordnet. Nach Auskunft der Stadt handelt es sich um 38 Personen. "Mit den wenigen verbliebenen Mitarbeitenden kann der Internatsbetrieb nicht mehr aufrechterhalten werden", teilt Pressesprecher Michael Baudisch mit. 

Das Bistum Dresden-Meißen als Träger der Einrichtung habe sich somit in Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen sowie alle Mitarbeitenden entschlossen, das Kapellknabeninstitut vorerst bis zum Ende der Quarantänezeit geschlossen zu halten.

Meistgelesen zum Coronavirus:

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden