Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sport
Merken

Am Haushaltstag ist sie immer geklettert

Christel Gladun stand als erste Frau der DDR auf den drei höchsten Bergen, die für Ostdeutsche erreichbar waren. Ein Nachruf.

Von Jochen Mayer
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Christel Gladun klettert 2002 in Meteora.
Christel Gladun klettert 2002 in Meteora. © privat

Der Mount Everest stand für DDR-Bergsteiger im Pamir. Das imposante Faltengebirge in Zentralasien hat keine Achttausender zu bieten, ist aber eine mächtige kleine Schwester der gigantischen Himalaya-Riesen jenseits der 8.000-Meter-Grenze. Immerhin sechs Siebentausender hat der Pamir-Höhenzug. Die drei höchsten Gipfel davon recken sich in China in die Höhe. Drei stehen in den ehemaligen Sowjetrepubliken Tadschikistan und an der Grenze zu Kirgisistan. Das waren für DDR-Bergsteiger die absoluten Endpunkte in der Höhe. Weiter hinauf ging es für sie bis zur Wende normalerweise nicht.

Ihre Angebote werden geladen...