Merken
Feuilleton

Mitgründer der Dresdner Band Electra gestorben

Peter „Mampe“ Ludewig war Sänger, Drummer und ein Fan seiner Heimatstadt Freital. Nun ist er im Alter von 80 Jahren gestorben.

 1 Min.
Peter "Mampe" Ludewig in seiner Freitaler Wohnung vor einem Porträt als Clown (Grüner Esel) von Reinhard Sandner.
Peter "Mampe" Ludewig in seiner Freitaler Wohnung vor einem Porträt als Clown (Grüner Esel) von Reinhard Sandner. © Thomas Morgenroth

Er gehörte 1969 zu den Gründern der Dresdner Art-Rock-Band Electra, bei der er bis 1984 sowie von 1996 bis 2014 als Schlagzeuger und Sänger aktiv war: Am 23. Dezember starb Peter „Mampe“ Ludewig, wie die Band jetzt mitteilte. Die einstigen Kollegen um Band-Chef Bernd Aust schrieben zudem: „Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Gisela, seinen Kindern und Enkeln.“

Ludewig, 1941 in Freital geboren, studierte Mitte der 60er-Jahre Schlagzeug an der Dresdner Musikhochschule, wo er auch Bernd Aust kennenlernte. „Als streitbarer Künstler war er Ideengeber für außergewöhnliche Electra-Songs wie beispielsweise ,Der grüne Esel’. Seine explosiven Gesangseinlagen, integriert in seine außergewöhnliche Spielweise auf den Timbales, waren stets Höhepunkte in unseren Konzerten“, so die Band.

Anzeige VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Abseits von Electra arbeitete Ludewig in den 80er-Jahren als Solist sowie mit verschiedenen Musikern der DDR-Szene zusammen. Als bekennender Fan warb er bis zuletzt für seine Heimatstadt Freital, brachte zudem CDs mit Texten auf Sächsisch heraus. (SZ/ada)

Mehr zum Thema Feuilleton