Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deutschland & Welt
Merken

Starkregen sorgt für Überschwemmungen im Südwesten Deutschlands

Starke Regenfälle fordern Feuerwehr und Polizei in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Straßen und Keller werden überschwemmt - es gibt Hangrutsche und Autounfälle.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im Südwesten Deutschlands haben schwere Regenfälle für Überschwemmungen gesorgt.
Im Südwesten Deutschlands haben schwere Regenfälle für Überschwemmungen gesorgt. ©  Archiv/Symbolfoto

Daaden. Heftiger Starkregen hat in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg für überschwemmte Straßen und Hangrutsche gesorgt. Die Feuerwehr war am Sonntag und in der Nacht zu Montag mit Hunderten Kräften im Einsatz, wie es in einer Polizeimeldung hieß.

In der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf in Rheinland-Pfalz waren am Sonntagabend gegen 19.00 Uhr einige Straßen und Keller durch Starkregen überschwemmt worden. Kleinere Hangrutsche sorgten zudem dafür, dass teils Geröll auf den Straßen landete. Das Deutsche Rote Kreuz betreute rund 30 Menschen im Bürgerhaus in Daaden, die aus ihren Häusern evakuiert werden mussten. Verletzt wurde niemand, wie die Technische Einsatzleitung (TEL) mitteilte.

Den Angaben zufolge wurde der Bahnverkehr zwischen Daaden und Betzdorf eingestellt. Am frühen Montagmorgen entspannte sich die Situation wieder langsam, wie ein Sprecher sagte. Die im Bürgerhaus betreuten Menschen konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Bewohner in Häusern gefangen

Auch im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg hatten Unwetter für Chaos gesorgt. Hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz. Durch starken Regen traten am Sonntagnachmittag in der Stadt Balingen Bäche über die Ufer, Straßen wurden überflutet. Mehrere Familien hätten in Balingen nicht mehr ihre Häuser verlassen können, weil das Wasser die Gebäude umspült habe, teilte die Feuerwehr mit. Sie seien in obere Stockwerke geflüchtet, teils hätten sie dort ausgeharrt, teils seien sie mit Leitern aus den Gebäuden gebracht worden.

Auch in anderen Orten in Rheinland-Pfalz hatte der Starkregen am Sonntag zu Einsätzen der Feuerwehr geführt. In Nentershausen und Umgebung war an der Einmündung von zwei Landstraßen ein angrenzender Hang unterspült worden. Die Fahrbahn wurde durch Schlamm und Geröll stark verschmutzt. In Großholbach - ebenfalls im Westerwald - hatte ein Blitzeinschlag für einen Sachschaden an einem Wintergarten gesorgt. Rund um Kaiserslautern wurden einige Straßen etwa durch umgestürzte Bäume behindert, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen sagte. In Römerberg liefen laut Polizeiangaben einige Keller voll.

Die starken Regenfälle sorgten außerdem am Sonntag auf der Autobahn 3 in Richtung Köln für zwei Unfälle mit mehreren Verletzten. (dpa)