merken

Zittau

Nun ist sie Deutschlands beste Tierwirtin

Teresa Lowaschi aus Dittelsdorf hat sich beim Berufswettbewerb "Grüne Berufe" der deutschen Landjugend durchgesetzt. 

Teresa Lowaschi lernt im ersten Lehrjahr im Agrarbetrieb Schlegel/Dittelsdorf. Dort ist sie unter anderem für die Kälber verantwortlich.
Teresa Lowaschi lernt im ersten Lehrjahr im Agrarbetrieb Schlegel/Dittelsdorf. Dort ist sie unter anderem für die Kälber verantwortlich. ©  Archivfoto: Rafael Sampedro

Eine Dittelsdorferin ist Deutschlands beste Nachwuchs-Tierwirtin: Teresa Lowaschi hat im Berufswettbewerb "Grüne Berufe" der deutschen Landjugend jetzt auch die letzte Runde auf Bundesebene souverän mit rund zehn Punkten Vorsprung für sich entschieden. Das geht aus einer Mitteilung des Bundes der Deutschen Landjugend hervor.

Die zehn Final-Teilnehmer in der Sparte Tierwirtschaft traten im bayerischen Achselschwang  gegeneinander an. Sie bauten unter anderem eine Weidezaunanlage für fünf Tiere auf, passten deren Größe dem Futterbedarf an und bestimmten die dort wachsenden Pflanzen. Dazu errechneten sie die Futter-Tagesration einer 850-Kilo-Kuh und mussten 20 unterschiedliche Futtermittel erkennen. Das alles konnte Teresa Lowaschi am besten. Die junge Frau bekam am Ende 88,60 Punkte. Damit führt sie die Rangliste der deutschen Tierwirte in Ausbildung an. Zugleich erhielt für ihre Sachkenntnis im Bereich Arbeitssicherheit den Präventionspreis in der Sparte Tierwirtschaft, der aller zwei Jahre vergeben wird. 

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Die angehende Tierwirtin lernt im Agrarbetrieb Schlegel/Dittelsdorf GbR im ersten Lehrjahr. Für sie ist der Sieg ein Ansporn, im Beruf noch weiter zu kommen, sagt sie. Die 19-Jährige will berufsbegleitend in Bernburg Agrarmanagement und Landwirt studieren. Ihr Erfolg beim Wettbewerb zeige ihr, dass sie das  schaffen kann. Sie bedankt sich bei ihren Lehrern vom Beruflichen Schulzentrum Löbau. "Sie haben maßgeblich dazu beigetragen", sagt sie. Auch ihr Ausbildungsbetrieb sei  super. Dort habe man ihr von Anfang viel zugetraut und ihr Verantwortung übertragen. Auch das habe ihr sehr geholfen, so gut abzuschneiden. Chef Stephan Kregel gibt das Lob zurück. "Wir freuen uns, dass wir einen so guten Lehrling haben", sagt er. Der Sieg sei eine super Leistung, denn die Konkurrenz der Besten aus allen Bundesländern sei sehr stark gewesen. 

Weiterführende Artikel

Das ist Sachsens beste Tierwirtin

Das ist Sachsens beste Tierwirtin

Teresa Lowaschi kommt aus Dittelsdorf. Sie ist gerade mal im ersten Lehrjahr, ist jetzt schon bester Azubi in ihrem Fachgebiet - und hat sogar schon einem Tier das Leben gerettet. 

Der Wettstreit wird alle zwei Jahre von Bund der Deutschen Landjugend, dem  Deutschem Bauern- und Deutschem LandFrauenverband sowie der Schorlemer Stiftung veranstaltet. Insgesamt hatten sich rund 10.000 junge Menschen daran beteiligt.

Weitere lokale Nachrichten:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Zittau