merken

DHL rüstet Standorte auf

Online-Shoppen wird immer beliebter - und damit steigt die Zahl der Pakete. DHL vergrößert deshalb seine Kapazitäten im Raum Leipzig-Halle und in Chemnitz.

© dpa

Chemnitz. Der Paketdienst DHL baut seine Lieferkapazitäten im Raum Leipzig/Halle und in Chemnitz aus. Am Freitag wurden zwei neue Standorte offiziell eröffnet: eine neue mechanisierte Zustellbasis in Chemnitz und eine Express-Station in Kabelsketal (Saalekreis).

Die Chemnitzer Zustellbasis ist laut DHL nach Dresden die zweite ihrer Art in Sachsen. In der 4 000 Quadratmeter großen Halle können bis zu 12 000 Pakete täglich vollautomatisch sortiert werden. Dadurch sei eine schnellere Abfertigung und damit verkürzte Lieferzeit möglich, hieß es. Rund 30 Mitarbeiter sind dort regulär beschäftigt.

Anzeige
Endlich raus - an den See!
Endlich raus - an den See!

Energie tanken nach dem harten Lockdown - mit einem idyllischen Campingurlaub lebt man ganz schnell wieder auf.

Nach Unternehmensangaben ist eine weitere Basis in Leipzig geplant. Man hoffe, dass diese Ende 2018 in Betrieb gehen könne, sagte der Leiter der Paketzustellung in der Niederlassung Leipzig, Ulrich May. Zu den Kosten für den Neubau in Chemnitz wollte das Unternehmen keine Angaben machen.

Im sachsen-anhaltischen Kabelsketal nahe dem Flughafen und Fracht-Drehkreuz Leipzig/Halle hat die Deutsche-Post-Tochter jetzt ihr Express-Geschäft auf einem 30 000 Quadratmeter großen Areal angesiedelt. In dem neuen Gebäude können bis zu 6 000 Sendungen pro Stunde für den nationalen und internationalen Versand bearbeitet und bis zu 90 Paketfahrzeuge gleichzeitig be- und entladen werden. Mit dem Umzug aus Leipzig wuchs die Zahl der Beschäftigten laut Unternehmen von 160 auf 190.

Die meisten Aufträge für das Express-Geschäft kämen von Gewerbetreibenden, die kurzfristige Lieferungen mit garantierten Zustellzeiten buchten. „Seit vielen jahren siedeln sich im Umfeld des Flughafens verstärkt international tätige Unternehmen an, die uns einen anhaltenden Sendungszuwachs bescheren“, sagte der Managing Director von DHL Express, Markus Reckling.

Zuvor hatte DHL ihre Expresslieferungen vom 15 Kilometer entfernten Leipzig-Radefeld aus abgefertigt. Dort sei weiterhin das große Brief- und Paketzentrum angesiedelt, sagte eine DHL-Sprecherin.

Weiterführende Artikel

Muss der Postmann zweimal klingeln?

Muss der Postmann zweimal klingeln?

Bei der Post häufen sich Beschwerden über verspätete Zustellung. Andererseits hat es mancher Zusteller zu eilig. Der Konzern redet das Problem klein.

Am Freitag gab die Post-Tochter zudem ihre Erwartungen für das Weihnachtsgeschäft bekannt: In der Zeit bis Weihnachten deutschlandweit würden täglich fast doppelt so viele Pakete transportiert wie normal. Das Unternehmen rechnet mit bis zu 8,5 Millionen Sendungen pro Tag. Regulär würden 4,3 Millionen Päckchen und Pakete bundesweit befördert, sagte eine Sprecherin in Chemnitz. Damit steigt die Zahl der Pakete gegenüber 2016 um etwa eine halbe Million Sendungen täglich. (dpa)