merken
PLUS Dippoldiswalde

Dipps: Gehweg an der B170 ist zu schmal

Die Planung für den neuen Edeka-Markt in Dippoldiswalde steht vor dem Abschluss. Ein Problempunkt ist jetzt noch neu angesprochen worden.

Am Firstenweg wird der neue Edeka-Markt in Dippoldiswalde gebaut. Der Fußweg von hier in die Stadt entlang der Bundesstraße B170 ist aber zu schmal.
Am Firstenweg wird der neue Edeka-Markt in Dippoldiswalde gebaut. Der Fußweg von hier in die Stadt entlang der Bundesstraße B170 ist aber zu schmal. © Egbert Kamprath

Das Genehmigungsverfahren für einen neuen Edeka-Markt an der Ecke der Bundesstraße B170 mit dem Firstenweg geht in die Endphase. Der grundlegende Bebauungsplan liegt noch bis Freitag, 28. Mai, in der Bauverwaltung der Stadt öffentlich aus. Zugleich hat die Edeka Nordbayern Bau- und Objektgesellschaft auch schon den Bauantrag für den neuen Markt gestellt. Hier geht es konkret um die Baugenehmigung für den neuen Markt mit Bäckereiverkaufsstelle und Stellplätzen. Diesem Projekt hat der Technische Ausschuss auf seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Jetzt liegt die letzte Entscheidung beim Landratsamt.

Der Fußweg reicht nicht für Kinderwagen oder Rollis

Die Verhandlungen zwischen Stadt und Edeka sind damit aber noch nicht am Ende. Jens Stoppok, der Fraktionsvorsitzende der CDU im Dippser Stadtrat, brachte noch ein Anliegen in die Diskussion. Ob Edeka nicht dafür sorgen könne, dass der Fußweg entlang der Bundesstraße B170 etwas verbreitert werden könne, fragte er in der jüngsten Ratssitzung.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Jetzt ist der Weg so schmal, das zwei Fußgänger gerade so aneinander vorbeigehen können. Wenn aber jemand mit Kinderwagen oder Rollstuhl dort unterwegs ist, dann reicht der Platz nicht. Es wäre auch im Interesse von Edeka, dass diese Fußverbindung zur Innenstadt verbessert wird, argumentierte Stoppok.

Nebenzentrum in Dipps entstanden

An der B170 in der Dippser Unterstadt hat sich mit der Tankstelle, den beiden VW- und Hyundai-Autohäusern und weiteren Gewerbebetrieben eine Art Neben-Stadtzentrum entwickelt. Neben Edeka liegen hier auch weitere Handelsbetriebe wie die Lidl-Filiale, der Drogeriemarkt Rossmann oder der Gartenmarkt Krüger, für die der Fußweg ebenfalls eine wichtige Verbindung zur Innenstadt darstellt.

Weiterführende Artikel

Edeka kommt in Dipps einen Schritt weiter

Edeka kommt in Dipps einen Schritt weiter

Das Handelsunternehmen kann jetzt seine Planung noch einmal öffentlich auslegen. Eine Baugenehmigung hat es damit immer noch nicht.

Edeka läuft in Dipps die Zeit davon

Edeka läuft in Dipps die Zeit davon

Die Handelskette will in Dipps einen neuen Markt bauen. Nach jahrelangen Verhandlungen wird jetzt die Zeit knapp.

Simone Ullrich-Braune, die Abteilungsleiterin Bau in der Dippser Stadtverwaltung, erwiderte, dass der Gehweg außerhalb des Gebietes liegt, für das der Edeka-Bauplan erarbeitet wird. Die Stadt hat also derzeit keinen Ansatzpunkt, Edeka hier in die Pflicht zu nehmen. Ulrich-Braune versprach aber, das Thema bei der nächsten Bauberatung mit Edeka anzusprechen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde