merken
PLUS Dippoldiswalde

Kläranlage in Höckendorf übergelaufen

Eine Pumpe hat nicht mehr abgeschaltet und Abwasser ist über die Straße geflossen. So etwas ist nicht zum ersten Mal passiert.

Ein Schlammbehälter in der Kläranlage Höckendorf ist am Wochenende übergelaufen. Aber warum?
Ein Schlammbehälter in der Kläranlage Höckendorf ist am Wochenende übergelaufen. Aber warum? © Egbert Kamprath

Ein Schlammbehälter in der Kläranlage Höckendorf ist am Wochenende übergelaufen. Abwasser ist über die Straße geflossen, bis ein vorbeikommender Autofahrer das bemerkte und um Mitternacht von Freitag auf Sonnabend die Feuerwehr Höckendorf alarmierte. Die rückte aus, und auch Bürgermeister Torsten Schreckenbach (BfK) kam an die Kläranlage. Sie gehört der Gemeinde Klingenberg. Die Kommune hat aber seit 2015 das Versorgungsunternehmen Oewa GmbH, ein Tochterunternehmen des Veolia-Konzerns, mit dem Betrieb der Anlage beauftragt.

Sie pumpte und pumpte und pumpte...

Wie sah die Situation nun aus, als die Helfer an die Anlage kamen? Am Freitagabend hatte es offenbar einen Stromausfall gegeben, der wiederum die automatische Steuerung durcheinandergebracht hat. So hat eine Pumpe, die nur begrenzt in Aktion treten sollte, kein Signal zum Abschalten bekommen. So lief sie immer weiter und hat laufend Abwasser in einen Schlammbehälter gepumpt – so lange, bis dieser schließlich überlief und das Schmutzwasser austrat.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Feuerwehr hat die Straße sauber gespritzt

Die Helfer haben die falsch laufende Pumpe abgeschaltet und den Bereitschaftsdienst der Oewa angerufen, wie Bürgermeister Schreckenbach informierte. Die Feuerwehr hat dann noch die Straße saubergespritzt und die Kläranlage schließlich an den Bereitschaftsdienst übergeben, damit der sie wieder ordnungsgemäß zum Laufen bringt.

Der Grund für den Stromausfall ist bisher nicht bekannt, sagte Schreckenbach am Montag. Auch ist offen, wie lange die Fehlfunktion gedauert hat und wie viel Abwasser ausgetreten ist.

Weiterführende Artikel

Braune Brühe in der Weißeritz

Braune Brühe in der Weißeritz

Aus der Höckendorfer Kläranlage wurde Abwasser ungefiltert weitergeleitet. Auch Tharandter Fischbecken waren betroffen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Kläranlage in Höckendorf derartige Probleme macht. Vor vier Jahren gab es auch schon eine Havarie, bei der ungefiltertes Abwasser aus der Anlage ausgetreten ist. Damals ist das Problem erst aufgefallen, als das Schmutzwasser schon in der Wilden Weißeritz bei Tharandt angekommen war.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde