merken
Dippoldiswalde

Knackiger Frost im Erzgebirge

Das Erzgebirge war in der Nacht zu Montag der Kältepol Deutschlands. Dippoldiswalde ist mit in der Spitzengruppe der kältesten Orte.

Winterlich kalt ist es in der Nacht zu Montag im Erzgebirge und auch in seinem Vorland geworden.
Winterlich kalt ist es in der Nacht zu Montag im Erzgebirge und auch in seinem Vorland geworden. © Karl-Ludwig Oberthür

Es gibt in diesen Tagen auch anderes als Corona-Hotspots. So war das Erzgebirge in der Nacht zu Montag Kältepol Deutschlands. Den Tiefstwert registrierte die Wetterstation in Marienberg-Kühnhaide mit minus 22,1 Grad Celsius. Dippoldiswalde-Reinberg hatte mit -15,7 Grad Celsius den fünftkältesten Wert unter den deutschen Wetterstationen.

Weiterführende Artikel

Winterfreuden schmelzen dahin

Winterfreuden schmelzen dahin

Wer konnte, nutzte das Winterwetter. Jeder auf seine Weise. Jetzt kommt der Wetterumschwung.

Wie ein Hurrikan unser Wetter beeinflusst

Wie ein Hurrikan unser Wetter beeinflusst

Der November war ungewöhnlich warm, fast sommerlich. Das könnte Auswirkungen auf das Wetter zu Neujahr haben.

Der Wetterdienst Meteomedia erstellte die Liste mit den 20 niedrigsten Temperaturen in dieser Nacht. Dort sind weiter Hainichen, Zittau, Altenberg, Eppendorf/Sachsen, Sebnitz, Görlitz, Weissenberg/Sachsen, der Fichtelberg, Garsebach bei Meissen und Marienberg verzeichnet.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Umgebung lesen Sie hier.


Mehr zum Thema Dippoldiswalde