SZ + Dippoldiswalde
Merken

Osterzgebirge: Straßensperrung im Pöbeltal wegen Arbeiten am Damm

Ganz ohne Hochwasser muss der Damm im Pöbeltal regelmäßig geschlossen werden, zur Kontrolle und Wartung. Was da passiert.

Von Franz Herz
 2 Min.
Teilen
Folgen
Staumeister Michael Kloppisch steht hier vor dem verschlossenen Durchlass im Pöbeltal. Dieses Bild wird sich am Dienstag auch zeigen.
Staumeister Michael Kloppisch steht hier vor dem verschlossenen Durchlass im Pöbeltal. Dieses Bild wird sich am Dienstag auch zeigen. © Egbert Kamprath

Die Landestalsperrenverwaltung hat es schon während der Bauarbeiten angekündigt: Einmal im Jahr wird die Staatsstraße durchs Pöbeltal gesperrt für Wartungs- und Kontrollarbeiten an dem Hochwasserschutzdamm. Nun ist es so weit.

Acht Stunden lang ist die Straße dicht

Am Dienstag von 7 bis 15 Uhr ist die Straße gesperrt, informierte die Talsperrenverwaltung am Montagnachmittag. Der Verkehr wird über Bärenfels umgeleitet.

Tonnenschwere Stahlplatten werden überprüft

Bei der jährlichen Kontrolle werden die schweren Stahlplatten, die im Hochwasserfall die Fluten aufhalten sollen, einmal abgesenkt und wieder angehoben. Damit wird gesichert, dass sie auch im Ernstfall funktionstüchtig sind. Der Rückhaltedamm im Pöbeltal hat ja die Besonderheit, dass der Autoverkehr nicht außen herumgeleitet wird, sondern in einem Durchlass den Damm durchqueren kann. Dafür ist ein aufwendiger Sperrmechanismus konstruiert worden, der regelmäßige Kontrolle und Wartung benötigt. Die große Platte, die den Straßendurchlass verschließt, wiegt 45 Tonnen, die kleinere, die den Durchlass für den Bach abdichtet, wiegt 36 Tonnen.

Neupflanzungen von Weißtannen und Ahorn

Außerdem laufen noch Restarbeiten, die zum Dammbau gehören, wie Katrin Schöne, Sprecherin der Landestalsperrenverwaltung informiert. Am Damm und etwas oberhalb, wo die Bauleute Steine für das Bauwerk gewonnen haben, werden Bäume gepflanzt. Diese gelten als Ausgleich für den Eingriff in die Natur durch den Damm.

Die Pflanzungen sollen noch bis Ende nächster Woche laufen, wenn das Wetter es zulässt. Typische Erzgebirgsbäume wie Weißtanne und Bergahorn werden gesetzt. Diese Arbeiten kosten rund 70.000 Euro. Das Gebiet im Pöbeltal ist bekannt für seine seltenen Weißtannenvorkommen.