SZ + Döbeln
Merken

Ostrau: Auch in diesem Jahr gibt es eine Lichterfahrt

Die Ortsvorsteher der Gemeinde Ostrau lobten die Initiative des Feuerwehrvereins. Den Konvoi soll es nun auch in diesem Jahr im Advent geben.

Von Sylvia Jentzsch
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die erste Lichterfahrt durch die Gemeinden Zschaitz-Ottewig und Ostrau war ein großes Ereignis und soll auch in diesem Jahr organisiert werden.
Die erste Lichterfahrt durch die Gemeinden Zschaitz-Ottewig und Ostrau war ein großes Ereignis und soll auch in diesem Jahr organisiert werden. © Dietmar Thomas

Ostrau. Was als Versuch im vergangenen Jahr begann, soll nun einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Gemeinde Ostrau finden. „Der Termin steht mit dem 17. Dezember auch schon fest. Die Jungs kommen aus dieser Nummer nicht mehr raus“, sagte Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) zur Ratssitzung.

Gemeinderat Bernd Sonntag sprach von einer tollen Sache und bedankte sich bei den Organisatoren und allen Teilnehmern, die in einer recht tristen Zeit für Weihnachtsstimmung gesorgt haben.

„Auch bei uns in der Verwaltung haben Leute angerufen und wollten sich bedanken. Wir haben klargestellt, dass wir nicht die Organisatoren sind und den Dank an den Ostrauer Feuerwehrverein weitergereicht“, sagte Dirk Schilling.

Viel Lob für die Aktion des Feuerwehrvereins

Auch Gemeinderätin Manuela Ligner, die im Auftrag des Kiebitzer Ortschaftsrates das Wort ergriff, sprach von einer schönen Sache, die da auf die Beine gestellt worden ist. Sie habe den Weihnachtsmarkt des Ortsteiles, der wegen der Pandemie ausfallen musste, ersetzt, so Manuela Ligner.

Sie habe gestaunt, wie viel Leute auf den Konvoi gewartet haben, obwohl dieser mit Verspätung ankam. Trotz schlechten Wetters hätten viele durchgehalten und am Straßenrand gewartet.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Die Schrebitzer Ortsvorsteherin Antje Böhme sprach von einem beeindruckenden Abend, der den Leuten das Gefühl der Vorweihnacht gebracht und der gezeigt habe, dass sich Engagement lohne.

Auch die Schrebitzer, Rittmitzer und Noschkowitzer Feuerwehrleute waren beim Konvoi mit ihren mit Lichtern geschmückten Fahrzeugen dabei. Das Spektakel erlebten auch die Anwohner der Ortsteile um Noschkowitz. Gemeinderat und Ortsvorsteher Hans-Jürgen Ritschel war ebenfalls voll des Lobes für die Aktion.

Statt zehn Fahrzeugen waren 31 unterwegs

Die Organisatoren hatten die erste Ostrauer Lichterfahrt am 18. Dezember 2021 „mit der heißen Nadel“ gestrickt. Trotz der kurzen Vorbereitungszeit war es eine gelungene Sache, die bei vielen Bürgern der Gemeinde aber auch in der Region Anklang fand (Sächsische.de berichtete).

„Für das erste Mal ist es ganz gut gelaufen. Jetzt wissen wir, wo wir ansetzen müssen“, sagte Cheforganisator Denny Thomas vom Ostrauer Feuerwehrverein.

Eigentlich war geplant, dass zehn festlich beleuchtete Fahrzeuge durch die Ortsteile der Gemeinde Ostrau rollen. Dann wurden es aber 31 – neben der Feuerwehr schmückten auch Unternehmen und Landwirte ihre Fahrzeuge und waren dabei.

Hunderte Menschen säumten in den Ortsteilen die Straßen. Sie standen auch außerhalb der Ortschaften, um den Konvoi zu sehen.

Hunderte Menschen schauten sich den beleuchteten Konvoi an, der durch viele Ortsteile von Ostrau und Zschaitz-Ottewig führte.
Hunderte Menschen schauten sich den beleuchteten Konvoi an, der durch viele Ortsteile von Ostrau und Zschaitz-Ottewig führte. © Dietmar Thomas