merken
PLUS Döbeln

Gallschütz im Lichterglanz

Dieter Kroschke hat sein Haus weihnachtlich geschmückt. Die Vorbereitung nimmt nicht nur ein paar Tage in Anspruch.

Das Haus von Dieter Kroschke in Gallschütz erstrahlt auch in diesem Jahr wieder im Lichterglanz. Etwa 11.000 Lichter sind am und rund ums Haus angebracht.
Das Haus von Dieter Kroschke in Gallschütz erstrahlt auch in diesem Jahr wieder im Lichterglanz. Etwa 11.000 Lichter sind am und rund ums Haus angebracht. © Dietmar Thomas

Großweitzschen. Der Gallschützer Dieter Kroschke sorgt mit seinem Lichterhaus in der Weihnachtszeit immer wieder für Aufsehen. Jedes Jahr verändert und erneuert er etwas.

„Alles hat mal angefangen mit einem Baum, den wir im Garten beleuchtet haben“, erinnert sich Dieter Kroschke. „Das war 1977 und damals zu DDR-Zeiten schon wirklich etwas ganz Besonderes“, ergänzt er noch. Mittlerweile ist sein weihnachtlich geschmücktes Grundstück in Gallschütz schon eine lokale Sensation.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

So richtig loslegen in Sachen Lichterschmuck zum Weihnachtsfest konnte er erst nach der Wende. „Da gab es ein umfangreiches Angebot und so kamen ein Rentier, der Schlitten mit dem Weihnachtsmann und jedes Jahr neue Lichterschläuche dazu.

Lichterkette neu installiert

Sage und schreibe 11.000 Lichter leuchten in diesem Jahr am und rund um sein Haus. Etwa drei Wochen dauere es, bis alles aufgebaut und an seinem Fleck ist. Dass er dafür im Dezember eine höhere Stromrechnung hat, nimmt er gern in Kauf.

„Jedes Jahr ist immer noch was hinzugekommen“, erzählt der 66-jährige Weihnachtsfan. Anregungen und Ideen hole er sich zum Beispiel in der Weihnachtswelt Strocken oder ganz klassisch im Weihnachtsland schlechthin, im Erzgebirge. Mit einem Projektor werden seit zwei Jahren große Schneeflocken an die Hauswand projiziert. Aber auch eine mit Lampen ausgestattete Gartenbahn zieht ihre Runden im Vorgarten. In diesem Jahr hat er eine Lichterkette neu installiert. „Besonders gefallen mir die Eiszapfen“, zeigt der Gallschützer, der jetzt seinen Ruhestand genießt, auch ein wenig Stolz.

Vertrauen auf den Fachhandel

Vor einigen Jahren – zum 60. Geburtstag – hat Dieter Kroschke von seiner Frau einen 1,60 Meter breiten und 80 Zentimeter hohen, schmiedeeisernen Schwibbogen geschenkt bekommen. Sie steht hinter ihrem Mann, wenn es um den Weihnachtsschmuck im und am Haus geht. Dabei sind die Arbeitsbereiche strikt geteilt – er schmückt außen und sie innen.

Der ehemalige Chef der Gallschützer Ortsfeuerwehr hat die Zeiten, in denen die Lichter leuchten, programmiert. Sie gehen täglich zwischen 6.30 und 7.45 Uhr an. „In dieser Zeit fährt der Schulbus. Außerdem sind da die meisten Leute zum Bäcker unterwegs. Alle können sich am Lichterschmuck erfreuen“, sagte der Gallschützer. Außerdem wird das Haus am Abend von 16.20 bis 21 Uhr erleuchtet. „Weihnachten könnte es durchaus etwas länger sein, aber sonst ist diese Zeit ausreichend“, meint der Gallschützer.

Begeistert spricht Dieter Kroschke von den neuen LED-Lampen. Er kauft alles, was mit der Beleuchtung zusammenhängt. „Bei mir wird nichts selbst gebastelt“, so der Gallschützer. Er vertraut da einer Fachfrau aus der Region. (DA/mit je)

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln