merken
Döbeln

Bushäuschen erneuert

In Seifersdorf und Schönerstädt sind die Haltestellen aufgewertet worden. Weitere sollen vorerst nicht folgen.

Ferenc Buzsaki freut sich über das neue Buswartehäuschen in Seifersdorf.
Ferenc Buzsaki freut sich über das neue Buswartehäuschen in Seifersdorf. © Dietmar Thomas

Hartha. Mitarbeiter des Bauhofes Hartha haben kürzlich die Buswartehäuschen in den Ortsteilen Seifersdorf und Schönerstädt erneuert.

Die Anwohner hatten schon seit einiger Zeit den Zustand der Wartehäuser bemängelt. Die Unterstände waren heruntergekommen und boten keinen schönen Anblick mehr. Es sei aber nicht gerade angenehm, zum Beispiel bei Regen ohne richtige Unterstellmöglichkeit auf den Bus warten zu müssen. Besonders für Schulkinder sei es wichtig, dass sie sich unterstellen können, wenn sie auf den Bus warten, sagte ein Anwohner.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Die alten Buswartehäuschen wurden entfernt und neue aufgestellt. Sie sind komplett aus Holz gebaut. Im Inneren ist eine Sitzbank eingebaut worden.

Die Stadt hat für diese Arbeiten etwa 4.000 Euro aufgewendet. Weitere Buswartehäuser sollen zunächst nicht erneuert werden, sagte Harthas Bauamtsleiter Ronald Fischer.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln