merken
Döbeln

Mehr Rechte für Roßweiner Amtsleiterin

Kristina Gebhardt wurde zur Gemeindevollzugsbediensteten bestellt. Jetzt hat sie auch Handschellen am Gürtel.

Kristina Gebhardt wurde zur Gemeindevollzugsbediensteten der Stadt Roßwein bestellt.
Kristina Gebhardt wurde zur Gemeindevollzugsbediensteten der Stadt Roßwein bestellt. © Frank Korn

Roßwein. Die Roßweiner Ordnungsamtsleiterin Kristina Gebhardt ist zur Gemeindevollzugsbediensteten bestellt worden.

„Damit hat sie größere und weitreichendere Rechte als bisher“, sagte Hauptamtsleiterin Michaela Neubert im Stadtrat. Der stimmte der Bestellung ohne Ausnahme zu. Damit darf Kristina Gebhardt jetzt auch Selbstverteidigungsmittel und Handschellen mitführen.

Anzeige
Wir gegen Corona!
Wir gegen Corona!

Gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Staatsregierung weitere Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beschlossen.

Überwachen und schützen

Als gemeindliche Vollzugsbedienstete kann sie polizeiliche Vollzugsaufgaben übernehmen. Zu denen gehören die Überwachung des ruhenden Straßenverkehrs sowie der Vollzug von Satzungen, Orts- und Kreispolizeiverordnungen. 

Sie achtet auf die Einhaltung der Vorschriften zur Beseitigung von Abfällen und zum Sammeln von Spenden und ist für den Schutz öffentlicher Grünanlagen, Erholungseinrichtungen, Kinderspielplätze sowie anderer öffentlicher Anlagen und Einrichtungen zuständig. 

Außerdem kümmert sie sich um das Reisegewerbe und Marktwesen, die Sperrzeit beim Ladenschluss, Sondernutzungen an öffentlichen Straßen und den Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Hunden.

Sicherheit und Gerechtigkeit

Kristina Gebhardt hat Betriebswirtschaft studiert und arbeitet seit Mitte 2018 im Roßweiner Ordnungsamt. Ihre Einstellung hat sich seit damals nicht geändert. Bei der Ahndung von Verfehlungen geht es ihr nicht ums Abstrafen, sondern um Sicherheit und Gerechtigkeit.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln