merken
PLUS Döbeln

Ostrauer spenden für Hochwasseropfer

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Gemeinde hat zu einer Spendenaktion aufgerufen. Der Feuerwehrverein einen Benefizabend organisiert.

Zwischen der Freiwilligen Ostrau und der Feuerwehr Kall hat es gefunkt. Mario Thomas aus Ostrau und Daniel Rütz vom Löschzug aus Kall helfen einander und feiern zusammen.
Zwischen der Freiwilligen Ostrau und der Feuerwehr Kall hat es gefunkt. Mario Thomas aus Ostrau und Daniel Rütz vom Löschzug aus Kall helfen einander und feiern zusammen. © Lars Halbauer

Ostrau. Jetzt wurde Kassensturz gemacht. Bis zum 6. September zahlten Ostrauer auf das Konto der Gemeinde Spenden in Höhe von 3.710 Euro ein. Das Geld soll Opfern der Flut im Juli 2021 zugute kommen.

Einen entsprechenden Aufruf startete die Gemeinde im Amtsblatt. „Wir wissen, dass es sich bei den riesigen Schäden, die entstanden sind, um eine symbolische Summe handelt“, sagte Bürgermeister Dirk Schilling (CDU). Das Spendenkonto werde noch bis Ende des Monats offen gehalten.

Anzeige
Mit sächsischer Wissenschaft die Zukunft gestalten
Mit sächsischer Wissenschaft die Zukunft gestalten

Im Wissenschaftsland Sachsen arbeiten exzellente Forscherinnen und Forscher an neuen Technologien und Methoden, die Aufgaben der Zukunft zu bewältigen.

Fest steht bereits, dass bei der Benefizveranstaltung des Ostrauer Feuerwehrvereins für die Feuerwehr in Kall 3.000 Euro eingenommen wurden.

Gegenbesuch in Kall

Schon kurz nach der Flutkatastrophe stand für die Ostrauer fest: Wir wollen helfen. „Nach langer Internetrecherche sind wir dann auf einen Hilferuf der Freiwilligen Feuerwehr Kall gestoßen. Wir wussten sofort: Hier können wir helfen. Von der Feuerwehr für die Feuerwehr“, sagte der Vorsitzende des Vereins Mario Thomas.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Eine Abordnung von 20 Kameraden aus Kall war beim Benefizabend dabei. „Es war eine tolle Sache. An diesem Abend sind Freundschaften entstanden“, so der Bürgermeister.

Nun soll auch das Spendengeld der Gemeinde nach Kall im Kreis Euskirchen gehen. Die symbolischen Schecks werden am 16. Oktober beim Kameradschaftsabend übergeben.

Mehr zum Thema Döbeln