merken
Döbeln

Hoher Sachschaden bei Unfällen auf A4

Nebel sorgte am Sonntagmittag für schlechte Sicht auf der Autobahn. Zwei Autofahrer kamen deshalb von der Fahrbahn ab.

Symbolbild: Auf der A4 kam es am Sonntag zu zwei Unfällen. Die Autobahn war zweimal halbseitig gesperrt.
Symbolbild: Auf der A4 kam es am Sonntag zu zwei Unfällen. Die Autobahn war zweimal halbseitig gesperrt. © Archiv/Erik-Holm Langhof

Siebenlehn. Am Sonntagmittag krachte es gleich zweimal innerhalb von zwei Stunden. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilt, entstand bei beiden Kollisionen zusammen ein Sachschaden von über 30.000 Euro.

Auf der Fahrtrichtung Dresden kam ungefähr dreieinhalb Kilometer vor der Anschlussstelle Siebenlehn ein 28-jähriger BMW-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Polizeisprecherin Daniela Koenig zufolge, schleuderte das Auto zurück auf die Fahrbahn, kollidierte mit einem Volkswagen und blieb quer zur Fahrbahn auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen stehen.

Anzeige
Im neuen Jahr gleich richtig sparen
Im neuen Jahr gleich richtig sparen

Wer in Riesa und Umgebung "gesunde" Preise für Gesundheitsprodukte sucht, ist in diesen beiden Apotheken goldrichtig:

Auch der VW geriet durch den Anstoß ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 19.500 Euro.

19-Jähriger kracht zweimal gegen Schutzplanke auf A4

Nur knapp anderthalb Stunden später wurden die Beamten erneut auf die Autobahn 4 gerufen. In der Gegenrichtung kam ein im linken Fahrstreifen fahrender Mercedes mit einem 19-jährigen Fahrer gut einen halben Kilometer vor der Anschlussstelle Siebenlehn nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

Danach schleuderte der Mercedes nach rechts und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Verletzungen zog sich der 19-Jährige bei dem Unfall keine zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt knapp 16.000 Euro, so Daniela Koenig.

Weiterführende Artikel

Zeugen nach Unfall auf A14 gesucht

Zeugen nach Unfall auf A14 gesucht

Ein 57-jähriger Opel-Fahrer verunglückte am Samstag nach einem Überholmanöver auf der A14 bei Leisnig. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln