merken
Döbeln

Turnhalle in Geringswalde eingeweiht

Mit dem Bau ist bereits vor zwei Jahren begonnen worden. Doch dann gab es Probleme.

Bürgermeister Thomas Arnold (parteilos) hat den symbolischen Schlüssel an Schulleiterin Silke Simon übergeben. In der Mitte Roselore Sonntag, nach der die Sporthalle benannt ist.
Bürgermeister Thomas Arnold (parteilos) hat den symbolischen Schlüssel an Schulleiterin Silke Simon übergeben. In der Mitte Roselore Sonntag, nach der die Sporthalle benannt ist. © Frank Korn

Geringswalde. Für 133 Schulkinder geht ein großer Wunsch in Erfüllung: Nach mehr als zwei Jahren Bauzeit ist die neue Turnhalle der Diesterweg-Grundschule in Geringswalde übergeben worden.

Die Turnhalle befindet sich direkt auf dem Schulgelände. „So ist eine Überquerung der Straße wie bisher nicht mehr erforderlich“, sagte Schulleiterin Silke Simon bei der Einweihungsfeier am Freitag. Neben dem Sportunterricht wird die Einfeldsporthalle mit Geräte- und Umkleideräumen sowie modernen Sanitäranlagen auch für den Hortbetrieb zur Verfügung stehen. Abends und an den Wochenenden wird sie von den Sportvereinen des Ortes genutzt.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Sporthalle nach Olympiateilnehmerin benannt

Zunächst sei geplant gewesen, die alte Turnhalle zu sanieren, sagte Bürgermeister Thomas Arnold (parteilos). Doch dann entschieden sich die Stadträte für den Neubau. Beim Bau habe es aber Probleme mit dem Untergrund gegeben. Zudem ging eine am Bau beteiligte Firma pleite.

Die Sporthalle trägt den Namen von Roselore Sonntag. Die ehemalige Geräteturnerin ist 1960 für die DDR bei den Olympischen Spielen in Rom gestartet.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln