SZ + Döbeln
Merken

Geplantes Flüchtlingsheim: Nazi-raus-Rufe bei Protest in Kriebethal

Für und gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in Kriebethal sind zwei Parteien auf die Straße gegangen. Nach einer Drohung ermittelt jetzt der Staatsschutz.

 3 Min.
Teilen
Folgen
Mit Kerzen und Liedern will Die Linke mit Sympathisanten in Kriebethal ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Gewalt setzen.
Mit Kerzen und Liedern will Die Linke mit Sympathisanten in Kriebethal ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Gewalt setzen. © Dietmar Thomas

Kriebstein. „Es wird Zeit, Gesicht zu zeigen“, sagt Marika Tändler-Walenta. Die Landtagsabgeordnete und mittelsächsische Kreisvorsitzende der Linken hatte für Freitagabend zu einer Kundgebung in Kriebethal aufgerufen und etwa 60 Menschen aus Kriebstein, Waldheim, Döbeln sowie Leisnig waren gekommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!