merken
PLUS Döbeln

Roßwein: Das Tal der Ahnungslosen

Ein Anwohner beschwert sich über schlechten Radioempfang in der Muldestadt. Das liegt auch an der Lage des Ortes.

In der Region Roßwein muss das Autoradio des Öfteren einen Sendersuchlauf starten.
In der Region Roßwein muss das Autoradio des Öfteren einen Sendersuchlauf starten. © Frank Korn

Roßwein. Der Radioempfang in Roßwein lässt zu wünschen übrig. Das hat ein Mann festgestellt, der noch nicht lange in der Stadt wohnt.

In der Bürgerfragestunde einer zurückliegenden Stadtratssitzung klagte er darüber, dass er einen miserablen Radioempfang hat, wenn er mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist. Auch zuhause bei ihm soll das selbst mit DAB+ Radiogerät unbefriedigend sein.

Anzeige
Mit sächsischer Wissenschaft die Zukunft gestalten
Mit sächsischer Wissenschaft die Zukunft gestalten

Im Wissenschaftsland Sachsen arbeiten exzellente Forscherinnen und Forscher an neuen Technologien und Methoden, die Aufgaben der Zukunft zu bewältigen.

Den Grund für den schlechten Empfang kennt Markus Heinker, Präsident des Medienrates der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM), in Leipzig. „In der Tallage Roßweins ist laut offizieller Versorgungsprognose für DAB+ die Empfangsfeldstärke so gering, dass lediglich Mobilempfang möglich ist“, sagt Heinker.

Diese Informationen können Verbraucher mit einer individuellen Abfrage zur Empfangsprognose für Roßwein auf der Internetseite (www.dabplus.de/empfang) des Digitalradio Büro Deutschlands erfragen. Dies ist eine Gemeinschaftsinitiative des Vereins Digitalradio Deutschland, also ARD, Deutschlandradio, private Radioveranstalter, Gerätehersteller und Netzbetreiber.

Wenn Roßwein eingegeben, dann das Bild vergrößert und links unten noch der Transparenzbereich erhöht werde, sei ein größerer Bereich um Roßwein, insbesondere im Tal Richtung Gleisberg und auf der anderen Seite Richtung Döbeln sehr hellgrün dargestellt. Das bedeute, dass der Empfang nur im Freien möglich sei beziehungsweise schlechten Empfang in Gebäuden. „Dies erklärt möglicherweise den schlechten DAB+-Empfang des Neu-Einwohners, insbesondere dann, wenn er im Tal von Roßwein wohnt“, so Heinker.

Für Zuhause gibt’s Alternativen

Die Funkwellen kommen in Roßwein sehr flach an und werden durch die Topografie behindert. Für Zuhause könne folgende Alternativen ins Auge gefasst werden: eine Dach- oder Satellitenantenne installieren oder auch Radio hören über Kabel oder Internet. Darüber hinaus gebe es die Möglichkeit, dass der Sendernetzbetreiber einen Füllsender für die Tallage installieren könnte.

Im Auto ist der DAB+-Empfang prinzipbedingt besser als UKW, aber auch hier muss der Netzausbau noch weiter fortgeschritten sein, um die Vorteile von DAB+ umfänglich nutzen zu können.

Die Rundfunktechnikabteilung der SLM empfiehlt: In Gebäuden sollten Radios mit hoher Empfindlichkeit verwendet sowie die Störstrahlung minimiert werden, zum Beispiel bei LED-Lampen, weil die Nutzsignalstärke (UKW beziehungsweise DAB) einen Mindestabstand zur Störsignalstärke benötigt.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Es sei davon auszugehen, dass der schlechte DAB+-Empfang in Roßwein vor allem auf den regionalen DAB+-Multiplex des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), mit vorwiegend öffentlich-rechtlichen Programmen, zu beziehen sei. Auf der Internetseite des MDR seien umfangreiche Information zum Programm, der Empfangsprognose, dem Stand der Markteinführung und einer technischen Service-Hotline zu finden (siehe Links zum Thema).

Die Sächsische Landesmedienanstalt könnte, wenn es sich um den terrestrischen Empfang von Privatradios handelt, die Bundesnetzagentur bitten, die Erfüllung der Versorgungsauflagen der Bedarfsanmeldung zu prüfen, sagt Markus Heinker. Auf dem regionalen DAB+-Multiplex des MDR befinde sich der private Hörfunksender R.SA.

Des Weiteren habe die SLM drei lokale DAB+-Multiplexe in den letzten Jahren in Chemnitz, Leipzig und Freiberg zugelassen. Diese seien aber in Roßwein nicht empfangbar.

Links zum Thema: szlink.de/mdr-radiofrequenzen;szlink.de/mdr-dab; szlink.de/mdr-frequenzen-hotline

Mehr zum Thema Döbeln