merken
Dresden

Dresden: Kanufahrer aus Elbe gerettet

Auf Höhe der Laubegaster Werft kentert ein Kanu. Zwei Personen fallen daraufhin in die Elbe. Wie sie gerettet werden konnten.

Zwei Personen verletzten sich, als sie mit ihrem Kanu in der Elbe kenterten.
Zwei Personen verletzten sich, als sie mit ihrem Kanu in der Elbe kenterten. © René Meinig

Dresden. Am Sonntagnachmittag haben Passanten die Dresdner Feuerwehr über ein gekentertes Kanu informiert. Die zwei Personen, die sich im Kanu befanden, versuchten, nachdem sie aus dem Bot gefallen waren, aus dem Wasser zu gelangen. Das teilte die Feuerwehr mit. 

Eine Person schaffte es, an das Elbufer zu schwimmen, und wurde dort von Passanten an Land gezogen. Dies geschah noch bevor die Feuerwehrleute am Unfallort eintrafen. Eine weitere Person konnte sich an einem am Anleger Laubegast befindlichen Raddampfer zunächst eigenständig, später nur noch mit Hilfe von Passanten, festhalten. Die Einsatzkräfte konnten die Person mit dem Rettungsboot sichern und an Land bringen. 

ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Die Wasserschutzpolizei unterstützte die Bergung des gekenterten Kanus. Die beiden verletzten Personen waren teilweise unterkühlt. Sie wurden dem Rettungsdienst übergeben, der ebenfalls vor Ort war. (SZ/soa)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden