merken
Dresden

13. Februar: Gedenkkränze weggeworfen

Auf dem Dresdner Altmarkt lagen eine Woche lang Blumen, Kerzen und Kränze. Einen Teil davon hat die Polizei an anderer Stelle gefunden.

Die Gedenkstelle auf dem Altmarkt am Abend des 13. Februar.
Die Gedenkstelle auf dem Altmarkt am Abend des 13. Februar. © Archiv/Sven Ellger

Dresden. Von der Gedenkstelle für den 13. Februar auf dem Altmarkt haben in der Nacht zum Sonntag Unbekannte mehrere Kränze weggenommen, die dort seit einer Woche lagen. Sie transportierten sie nicht ab. Die Unbekannten warfen die Gedenkkränze die Treppe hinunter, die gleich hinter dem Denkmal zur Tiefgarage unter dem Altmarkt führt. Laut der Polizei entstand kein Sachschaden. Die Beamten ermitteln wegen "Verunglimpfung des Andenkens verstorbener."

Weiterführende Artikel

Dresden: Gedenken, Neonazis und Protest zum 13. Februar

Dresden: Gedenken, Neonazis und Protest zum 13. Februar

Mehr als 1.000 Bilder gibt es für die virtuelle Menschenkette. Trotz Corona bestehen Neonazis auf ihre Versammlung. Womit die Polizei rechnet.

Die Kränze gehörten zu den Blumen, Gestecken, Kerzen und Schreiben, die an der Gedenkstätte am 13. Februar niedergelegt worden sind. Dabei hatte es am Abend dieses Tages Protest gegeben, als sich AfD-Mitglieder und -Anhänger an der Gedenkstelle trafen. (SZ/csp)

Anzeige
Wohnen im Herz von Dresden
Wohnen im Herz von Dresden

Wer zentral gelegene, elegante Mietwohnungen in verschiedenen Größen sucht, wird im neuen Quartier am Altmarkt fündig.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden