merken
Dresden

Dresdnerin raucht Drogen bei Polizeibesuch

Die Beamten durchsuchten eine Wohnung. Das nutzte die Mieterin für eine Rauchpause.

Während die Polizei ihre Wohnung durchsuchte, rauchte eine Dresdnerin eine Rauschgiftzigarette.
Während die Polizei ihre Wohnung durchsuchte, rauchte eine Dresdnerin eine Rauschgiftzigarette. © Archiv/Torsten Leukert/dpa

Dresden. In der Wohnung einer 34-jährigen Deutschen aus Dresden hat die Polizei am Dienstagabend Drogen sichergestellt. Zeugen hatten die Beamten auf die Wohnung aufmerksam gemacht. Sie hatten die Vermutung, dass die Frau Rauschgift hat oder konsumiert.

Dieser Verdacht bestätigte sich, als die Beamten um 20 Uhr an der Tür der Wohnung auf der Böhmischen Straße (Neustadt) klingelten. Bereits dabei nahmen sie Cannabisgeruch wahr, der aus der Wohnung kam. Die Polizisten durchsuchten die Räume. Währenddessen zündete sich die Frau eine Zigarette an, die offenbar mit Cannabis versetzt war. Die Beamten beendeten die Rauchpause der Frau. Sie fanden schließlich 110 Gramm des Rauschgifts in ihrer Wohnung.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Weiterführende Artikel

Feuerwehr stößt in Künstler-Haus auf Hanf-Plantage

Feuerwehr stößt in Künstler-Haus auf Hanf-Plantage

Großer Fund bei einem Brand im Keller von Künstler Michael Fischer-Art. Doch nicht der Maler ist im Visier der Ermittler – sondern seine fünf Untermieter.

Gegen die 34-Jährige wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden