SZ + Dresden
Merken

Bewegung in Neustädter Gastro-Szene

In Dresden trauen sich Wirte auch im Lockdown Neues. Wo man sich Essen zum Mitnehmen holen kann.

Von Julia Vollmer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Amir Fathi hat seinen Crepeladen eröffnet.
Amir Fathi hat seinen Crepeladen eröffnet. © René Meinig

Dresden. Mit Freunden oder der Familie essen gehen? Sich mal wieder schick machen und in eine Bar gehen? Das alles ist gerade aufgrund der Pandemie nicht möglich. Den Dresdner Gastronomen geht es nicht gut und viele warten immer noch auf die Hilfsgelder. Trotzdem trauen sich zwei Wirte und wagen einen Neustart.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden