Feuilleton
Merken

Dresdner Kreuzchor muss drei Adventskonzerte absagen

Der Dresdner Kreuzchor hat krankheitsbedingt die Konzerte in Magdeburg, Stade und Hamburg abgesagt. Am kommenden Wochenende sollen die Kruzianer aber wieder in Dresden zu hören sein.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Derzeit ist ein Großteil der Kruzianer zu krank zum Singen. Der Kreuzchor hat deswegen in den vergangenen Tagen drei Konzerte in Deutschland abgesagt.
Derzeit ist ein Großteil der Kruzianer zu krank zum Singen. Der Kreuzchor hat deswegen in den vergangenen Tagen drei Konzerte in Deutschland abgesagt. © dpa/Robert Michael

Der Dresdner Kreuzchor hat krankheitsbedingt seit Freitag drei Konzerte in Deutschland abgesagt. Die Veranstaltungen in Magdeburg, Stade und in der Hamburger Elbphilharmonie mussten aufgrund des hohen Krankenstands bei den Kruzianern ausfallen. Mehr als 40 der 69 vorgesehenen Sänger hätten Fieber und Erkältungssymptomen, wie Tag24 zuerst berichtete. Positive Coronafälle habe es bisher jedoch nicht gegeben.

Der Dresdner Kreuzchor ist seit einer Woche auf Adventstournee in Deutschland unterwegs. Bisher waren die jungen Sänger in Bad Elster, Gotha und Fürth zu erleben. An den für kommenden Freitag, Samstag und Sonntag geplanten Aufführungen des Weihnachtsoratoriums in der Dresdner Kreuzkirche hält der Chor aber fest. Tickets sind weiterhin auf der Homepage der Kruzianer erhältlich. (SZ)