SZ + Dresden
Merken

Kurzzeitpflege musste evakuiert werden

In Prohlis brannte der Keller eines Hochhauses. Warum der Einsatz so aufwendig war.

Von Peter Hilbert
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bewohner einer Kurzzeitpflege mussten während der Brandbekämpfung für kurze Zeit in einen Bus evakuiert werden.
Bewohner einer Kurzzeitpflege mussten während der Brandbekämpfung für kurze Zeit in einen Bus evakuiert werden. © Roland Halkasch

Dresden. Zwei Löschzüge der Feuerwehr, verstärkt durch Spezialtechnik, löschten am Freitagabend einen Kellerbrand in einem Zehngeschosser auf der Prohliser Allee. Um 19.51 Uhr war der Brand gemeldet worden, dessen Ursache noch unklar ist. Die Feuerwehr rettete vier Personen vor dem Rauch und hatte parallel dazu mit der Brandbekämpfung begonnen, teilt Sprecher Michael Klahre mit. Zur Sicherheit mussten  außerdem kurzzeitig 13 Bewohner einer Kurzzeitpflege in einen Bus der Dresdner Verkehrsbetriebe in Sicherheit gebracht werden. 

Ihre Angebote werden geladen...