Dresden
Merken

Abbau: Markante blaue Rohre verschwinden aus Dresdens Innenstadt

Sie gehören schon fast zum Stadtbild jetzt sollen sie aus der Dresdner City verschwinden. Was Sie über die blauen Rohre wissen sollten.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bald nur noch Vergangenheit: Blaue Rohre am Dresdner Postplatz.
Bald nur noch Vergangenheit: Blaue Rohre am Dresdner Postplatz. © Sven Ellger

Dresden. Die blauen Rohre, die die Innenstadt seit vielen Jahren oberirdisch eher nicht schmücken, werden ab Mitte Mai abgebaut. Bis zum Herbst sollen sie verschwunden sein. Das gab die Stadtverwaltung jetzt bekannt. Das Leitungssystem diente dazu, bei zahlreichen Neubauten in der Innenstadt, rund um den Neumarkt und dem Postplatz, dem Stadtforum oder zuletzt dem „Quartier Ringstraße“, das Grundwasser in der Bauphase abzusenken und die Baugruben trocken zu halten.

Wegen Bauarbeiten und Veranstaltungen ließen sich die für den Abbau notwendigen Straßensperrungen nur über den Sommer verteilen. Die Rückbauarbeiten beginnen demnach an der Wilsdruffer Straße und weiter in Richtung Pirnaischer Platz. Danach folgt der Rückbau in Richtung Ostra-Allee. Ursprünglich war man von einem Abbaustart bereits im März ausgegangen.

Noch fließt das abgepumpte Wasser über die Rohre zu einem Großteil in die Fernkältezentrale am Kulturpalast. Dort wird es genutzt, um die umliegenden Hotels, Geschäfte und Wohnhäuser zu kühlen. Anschließend wird das Wasser wieder ins Grundwasser eingespeist. Was nicht wieder eingebracht werden kann, wird in die Elbe geleitet. Grundwasserhaltungen bzw. -absenkungen sind beim Bau so lange notwendig, bis die Abdichtungsarbeit abgeschlossen sind und die Statik des Gebäudes nicht mehr gefährdet ist. (dpa/SZ)