SZ + Dresden
Merken

Die Tipps der Dresdner Aufräum-Trainer

Wer daheim im Chaos versinkt, kann sich Hilfe von zwei Dresdnerinnen holen. Dabei geht es nicht nur ums Wegwerfen - sondern ums Loslassen.

Von Henry Berndt
 5 Min.
Teilen
Folgen
Hempels Schwestern stehen zu Diensten: Sabrina Rox (l.) und Johanna Lemke helfen den Dresdnern beim Ausmisten.
Hempels Schwestern stehen zu Diensten: Sabrina Rox (l.) und Johanna Lemke helfen den Dresdnern beim Ausmisten. © Christian Juppe

Dresden. So eine Besteckschublade ist doch wie eine Wohnung im Kleinen. Da gibt es die Bereiche, in denen alles an seinem Platz ist und jeden Tag genutzt wird, und genauso gibt es die Ecken, in denen man selbst schon lange den Überblick verloren hat, was dort eigentlich rumdümpelt. Brauche ich wirklich zwei Nussknacker? Habe ich den Eierschneider jemals benutzt? Und was ist das dort überhaupt für ein Teil?

Ihre Angebote werden geladen...