Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dresdner Asyl-Kommunikation: "Konjunkturprogramm für die AfD"

Die Stadt plant aus der ehemaligen "Cityherberge" im Zentrum Dresdens eine Asylunterkunft zu machen, auch Verwaltungsmitarbeiter sollen dort untergebracht werden. Stadträte reagieren verärgert.

Von Andreas Weller
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wegen der Pläne zur "Cityherberge" an der Lingnerallee sind Stadträte sauer auf die Verwaltung.
Wegen der Pläne zur "Cityherberge" an der Lingnerallee sind Stadträte sauer auf die Verwaltung. © Christian Juppe

Dresden. Um Platz für Verwaltungsmitarbeiter und Asylbewerber zu schaffen, will Dresden die ehemalige "Cityherberge" an der Lingnerallee komplett mieten. Dies wurde in der zurückliegenden Woche bekannt. Einige Stadträte fühlen sich überrumpelt und kritisieren die Kommunikation bei diesem sensiblen Thema. Es sei nicht das erste Mal, dass sie so etwas aus der Zeitung erfahren, und das gehe so nicht.

Ihre Angebote werden geladen...