SZ + Dresden
Merken

Dresden bekommt eine zweite 365-Tage-Apotheke

Im Dresdner Hauptbahnhof gibt es bereits eine Apotheke, die auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet hat. Nun kommt im Neustädter Bahnhof eine zweite dazu.

Von Sandro Pohl-Rahrisch
 3 Min.
Teilen
Folgen
Katja Scarlett Daub eröffnet im Bahnhof Dresden-Neustadt die zweite 365-ATage-Apotheke der Stadt.
Katja Scarlett Daub eröffnet im Bahnhof Dresden-Neustadt die zweite 365-ATage-Apotheke der Stadt. © Matthias Rietschel

Dresden. Ob Kopfschmerztabletten oder Hustensaft: Wem sonntags die Medikamente ausgehen, muss entweder bis zum nächsten Tag warten oder die nächstgelegene Notdienst-Apotheke ansteuern. Dort wird in der Regel ein Zuschlag in Höhe von 2,50 Euro fällig. Mit der Apotheke im Dresdner Hauptbahnhof gibt es darüber hinaus einen Anlaufpunkt, der regulär 365 Tage im Jahr geöffnet hat. Legal, denn für Bahnhöfe und Flughäfen sieht das Sächsische Ladenschlussgesetz Ausnahmen vor. Tatsächlich sind diese Sonderöffnungszeiten die besten Zeiten, was die Kundenfrequenz angeht, sagt Inhaberin Katja Scarlett Daub. Im Neustädter Bahnhof wird sie jetzt die zweite 365-Tage-Apotheke Dresdens eröffnen.

Ihre Angebote werden geladen...