SZ + Dresden
Merken

De Maizière: "Pegida darf nicht der Taktgeber sein"

Mit Thomas de Maizière hat die CDU einen ihrer prominentesten Politiker für eine Kundgebung in Dresden gewonnen. Die SZ sprach mit dem Ex-Bundesinnenminister.

Von Andreas Weller
 4 Min.
Teilen
Folgen
Ex-Bundesinnenminister Thomas de Maizière spricht am Sonntag in Dresden.
Ex-Bundesinnenminister Thomas de Maizière spricht am Sonntag in Dresden. © dpa

Dresden. An diesem Sonntag spricht der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Dresden. Der Bundestagsabgeordnete hat bereits vor Jahren Pegida-Anführer als "Rattenfänger und Rechtsextreme" bezeichnet. Auch nach der Absage des Pegida-Jahrestages kommt de Maizière. Weshalb es gut ist, dass dennoch demonstriert wird, und wie er Pegida aktuell einschätzt, erklärt de Maizière im SZ-Gespräch.

Ihre Angebote werden geladen...