merken
PLUS Dresden

Dresden: Rauchsäule in Langebrück

Die Feuerwehr musste am Mittwochabend einen Brand im Dresdner Norden löschen. Wie es zu dem Feuer kam, ist rätselhaft.

Die meterhohe Rauchsäule in Langebrück war am Mittwochabend schon von Weitem zu sehen.
Die meterhohe Rauchsäule in Langebrück war am Mittwochabend schon von Weitem zu sehen. © Roland Halkasch

Dresden. Am Donnerstagabend wurde der Feuerwehr gegen 20 Uhr starker Rauch im Dresdner Norden gemeldet. Bereits auf der Anfahrt zur Langebrücker Straße sei die meterhohe Rauchsäule deutlich zu erkennen gewesen, teilt die Leitstelle mit. Zuerst waren die Einsatzkräfte der Stadtteilfeuerwehr vor Ort, die feststellten, dass ein Erdloch von etwa drei Meter Durchmesser, das mit Holzhackschnitzeln gefüllt war, in Flammen stand. Sie begannen sofort mit den Löscharbeiten und setzten dabei sogenannten Löschschaum ein. Dabei wurde das Feuer komplett mit dem Schaum abgedeckt.

Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache. Im Einsatz waren insgesamt 32 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt sowie die Stadtteilfeuerwehr Langebrück. (SZ/noa)

Anzeige
Die neuesten Modelle von Lexus entdecken
Die neuesten Modelle von Lexus entdecken

Inspiriert vom Heute - geschaffen für das Morgen. Ein Leitsatz, den Lexus mit seinen Automodellen verkörpert. Jetzt die neuesten Luxus-Modelle entdecken.

Mehr zum Thema Dresden