Dresden
Merken

Shisha löst Kohlenmonoxid-Alarm aus

Mehrere Mieter einer Wohnung in der Dresdner Neustadt hatten plötzlich Atemprobleme. Der Übeltäter war schnell gefunden.

Teilen
Folgen
Der Übeltäter: Eine Wasserpfeife.
Der Übeltäter: Eine Wasserpfeife. © Awesome Sauce Creative

Dresden. Am Sonntagmorgen riefen Personen aus einer Wohnung in der Dresdner Neustadt den Rettungsdienst und klagten über Atemprobleme. Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, stellte sich über einen Warnmelder heraus, dass der Kohlenmonoxid-Gehalt in den Räumen zu hoch war. 

Daraufhin evakuierten die Einsatzkräfte die fünf Anwesenden und riefen Spezialisten der Feuerwehr dazu. Auch diese stellten erhöhte Messwerte wert. Als die Mieter befragt wurden, kam schließlich ans Tageslicht, dass am Abend zuvor in der Wohnung Wasserpfeife geraucht worden war. 

Anzeige
Hausmeister/Objektbetreuer (m/w/d) gesucht
Hausmeister/Objektbetreuer (m/w/d) gesucht

Sie sind handwerklich begabt, haben Spaß an der Arbeit im Freien und freuen sich über eine überdurchschnittliche Bezahlung? Dann sucht die Sächsische Wohn- und Gewerbeimmobilien GmbH genau Sie!

Die Benutzung der Shisha hatte zu den erhöhten Werten und dem damit verbundenen Unwohlsein geführt. Die Wohnung wurde gründlich gelüftet. (SZ/dkr)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden