Dresden
Merken

Dresdner Bergbahnen im November gesperrt

Die Bergbahnen in Dresden müssen Anfang November pausieren. Für eine Kontrolle müssen Fahrgäste zwei Wochen lang auf Schwebe- und Standseilbahn verzichten.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die historische Schwebebahn am Dresdner Elbhang und die Standseilbahn werden im Herbst kontrolliert und damit zwei Wochen lang aus dem Verkehr gezogen.
Die historische Schwebebahn am Dresdner Elbhang und die Standseilbahn werden im Herbst kontrolliert und damit zwei Wochen lang aus dem Verkehr gezogen. © dpa/Sebastian Kahnert

Dresden. Die Schwebebahn und die Standseilbahn in Dresden sind während der jährlichen Herbstrevision im November jeweils zwei Wochen außer Betrieb. Das teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe am Mittwoch mit. Demnach sei die Schwebebahn vom 6. November bis einschließlich 17. November gesperrt. Die Standseilbahn schließt vom 20. November bis zum 1. Dezember.

Die Schwebebahn verbindet die Dresdner Stadtteile Loschwitz und Oberloschwitz. Bei der Revision wolle man die beiden Bahnen unter anderem auf den Winter vorbereiten, "so dass auch in den kalten Monaten ein sicherer Betrieb gewährleistet ist", sagte Sprecher Falk Lösch.

Bei der Schwebebahn sollen etwa die 33 Stahlstützen und der Fahrschienenträger geprüft werden. Zudem werde auch die Elektrik und die Seilbahnsteuerung in den Blick genommen. Bei der Standseilbahn steht unter anderem eine Kontrolle des Zugseils an. (SZ/dpa)