SZ + Dresden
Merken

Eurowings streicht Flugverbindung ab Dresden

Über den Sommer wird die Lufthansa-Tochter Eurowings nicht mehr zwischen Dresden und Stuttgart fliegen. Warum, und wann die Verbindung zurückkehren soll.

Von Sandro Rahrisch
 2 Min.
Teilen
Folgen
Stuttgart ist ab sofort nur noch auf der Schiene oder Straße ab Dresden erreichbar.
Stuttgart ist ab sofort nur noch auf der Schiene oder Straße ab Dresden erreichbar. © dpa/Marijan Murat

Dresden. Bis zur Corona-Krise gehörte die Flugverbindung zwischen Dresden und Stuttgart zu den verlässlichsten Zielen im Flugplan der sächsischen Landeshauptstadt. Mit der Eröffnung des Bosch-Werkes am Airport wollte die Lufthansa-Gruppe sogar öfter fliegen. Doch nun wird die Strecke überraschenderweise ganz gestrichen.

Bereits seit Montag taucht Stuttgart nicht mehr auf der Abflugtafel im Klotzscher Terminal auf. Der letzte Eurowings-Flieger zur baden-württembergischen Hauptstadt hob planmäßig am Freitagabend ab. Bis zu zweimal täglich wurde die Strecke zuletzt von der Lufthansa-Tochter bedient.

"Zwar steigen Buchungen vor allem im Bereich der Ferienflüge, aber auch im Business Segment stetig, dennoch kann es passieren, dass einzelne Flugangebote entsprechend angepasst werden müssen – sollte sich die Nachfrage nicht wie erhofft entwickeln", teilt eine Airline-Sprecherin auf Anfrage von Sächsische.de mit. So habe Eurowings die Verbindung nach Stuttgart aufgrund mangelnder Nachfrage "reduzieren" müssen. Reduzieren heißt in diesem Fall streichen.

Flugverbindung soll im Herbst zurückkehren

Die Fluggesellschaft zeigt sich jedoch optimistisch: Auch auf den Business-Strecken ziehe die Nachfrage an. "Nach zwei Jahren Pandemie und monatelangem Arbeiten aus dem Homeoffice wird der Wunsch nach Freiheit im privaten sowie beruflichen Kontext immer stärker", so die Sprecherin. Menschen hätten teilweise mehrfach ihren Urlaub, den lang geplanten Besuch bei Freunden und Familie oder den Businesstrip zu ihren Geschäftspartnern verschieben müssen.

Es sei geplant, die Flugverbindung Dresden-Stuttgart zum 30. Oktober wieder regulär zu bedienen.

Die restlichen Eurowings-Strecken sind der Fluggesellschaft zufolge nicht von Streichungen betroffen. So werden Düsseldorf, Köln/Bonn und Palma de Mallorca auch den Sommer über angeflogen. Lufthansa beziehungsweise ihre Tochter Swiss fliegen darüber hinaus nach Frankfurt, München und Zürich. Darüber hinaus gehören London und Amsterdam zu den Städte-Zielen, die derzeit im Dresdner Flugplan stehen.