merken
Dresden

Falsche Polizeibeamte nehmen Dresdnerin ein Vermögen ab

Eine Seniorin hat Trickbetrügern am Telefon ihre Onlinebanking-Zugangsdaten durchgegeben. Die erleichterten ihr Konto um eine hohe Summe.

Eine Seniorin hat Trickbetrügern am Telefon mehrere TAN-Nummern weitergeleitet. Die hoben einen hohen fünfstelligen Betrag ab.
Eine Seniorin hat Trickbetrügern am Telefon mehrere TAN-Nummern weitergeleitet. Die hoben einen hohen fünfstelligen Betrag ab. © Symbolfoto: dpa/Sebastian Gollnow

Dresden. Unbekannte haben in den vergangenen Wochen eine Seniorin betrogen. Die Täter gaben sich am Telefon als Polizisten aus, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Am Telefon erzählten sie der der 80-Jährigen: Unbekannte hätten versucht, Zugriff auf ihr Konto zu erlangen. Um die Täter zu überführen, müsste sie den Anrufern Zugriff auf ihren Laptop und ihr Onlinebanking gewähren.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Dieser Forderung kam die Frau nach und übermittelte den Betrügern mehrere TAN-Nummern. Die tätigten Überweisungen in Höhe von rund 60.000 Euro vom Konto der Seniorin.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Die Dresdner Polizei rät, am Telefon keine Vermögensauskünfte zu geben, Zugangsdaten geheim zu halten, und Fremden keinen Zugriff auf den Computer zu geben. Im Zweifel soll eine Vertrauensperson hinzugezogen werden. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden