SZ + Dresden
Merken

Wie das neue Dach des Dresdner Hauptbahnhofs entsteht

In der Nacht zum Freitag haben die Dacharbeiten am Dresdner Hauptbahnhof angefangen. Die Bahn setzt abermals auf das Material, das schon einmal kaputtgegangen war.

Von Christoph Springer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Ganz langsam schwebt die 700 Kilo-Rolle mit der neuen Membran auf das Bahnhofsdach.
Ganz langsam schwebt die 700 Kilo-Rolle mit der neuen Membran auf das Bahnhofsdach. © Sven Ellger

Dresden. Das Gleis ist voll gesperrt. Kein Zug darf fahren, die E-Lok bekäme noch nicht einmal Strom. Denn der ist abgestellt worden - es droht Gefahr. Der Grund: Über die Schienen, sogar über die Oberleitungen muss ein Schwergewicht gehoben werden. Ein paar hundert Meter fliegt eine 700 Kilo schwere Rolle über den Dresdner Hauptbahnhof, dann erreicht sie ihr Ziel auf dem Dach. Die Aktion am späten Donnerstagabend ist der Auftakt eines Millionen-Vorhabens. Der Bahnhof im Zentrum der Stadt bekommt ein neues Dach.

In diesem Artikel:

  • Wie die Dacharbeiten am Dresdner Hauptbahnhof ablaufen.
  • Wer die neue Membran liefert und warum sie schonender Verarbeitet wird.
  • Was von den Arbeiten zu sehen ist.
  • Wann das neue Dach fertig sein soll.
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden