merken
PLUS Dresden

Dresdner Luisenhof: "Es war nicht unser Jahr"

Corona traf Familie Rühle wie alle anderen Gastronomen hart. Doch jetzt gibt es etwas zu feiern auf dem Weißen Hirsch - und für die Gäste ein besonderes Menü.

Das Gastronomen-Ehepaar Carolin und Carsten Rühle feiern 125 Jahre Luisenhof.
Das Gastronomen-Ehepaar Carolin und Carsten Rühle feiern 125 Jahre Luisenhof. © Christian Juppe

Dresden. Ab März hatte das Coronavirus Dresden fest im Griff. Nicht nur Schulen und Kitas wurden geschlossen, sondern auch Restaurants und Bars. Acht Wochen lang war aus diesem Grund auch das Traditionshaus Luisenhof auf dem Weißen Hirsch zu. 

 "Corona war sehr schwer für uns, wir haben fast 100.000 Euro Umsatz verloren durch die Schließzeit", erzählt Carsten Rühle. Denn trotz null Einnahmen liefen ja die Kosten weiter. Auch im Mai, als die Lokale wieder öffnen durften, sei es sehr schleppend angelaufen. "Wir hatten gehofft, die Leute rennen uns nach dem Lockdown die Bude ein, aber viele waren noch sehr vorsichtig", sagt der Wirt, der den Luisenhof zusammen mit seiner Frau Carolin betreibt. Auch der Mai und der Juni liefen nicht ganz so gut wie gehofft. "Dazu kommen noch die Bauarbeiten an der Standseilbahn. Das war bisher nicht unser Jahr", so Rühle. 

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!

Erst im Juli und August waren die Tische wieder voll und der Umsatz entsprach in etwa dem von 2019, erzählt Rühle weiter. "Aber wir sind ein stabiles Unternehmen und die letzten beiden Jahre liefen sehr gut." Viele Hochzeiten, die eigentlich in diesem Jahr im Luisenhof  stattfinden sollten, wurden auf 2021 verschoben und bescheren damit den Wirten Planungssicherheit. "Die Reservierungsbücher sehen für April bis Oktober kommendes Jahr an den Wochenenden schon gut aus", sagt der Inhaber. Spannend sei, ob und in welchem Umfang er dann Weihnachtsfeiern ausrichten darf.

Nun hoffen sein Team und er auf eine stabile Lage bei den Coronazahlen und einen guten Herbst. Denn Rühles feiern in diesem September ein Jubiläum: 125 Jahre Luisenhof. Passend dazu gibt es in diesem Monat ein Jubiläumsmenü. Wenn dieses gut angenommen wird, soll es jeden Monat ein wechselndes Menü geben. Wie viel Geschichten mit seinem Restaurant verbunden sind, erlebt Carsten Rühle beinahe jeden Tag. "Es kommen oft Gäste, die mit Blick in die Räume sagen, hier habe ich geheiratet oder meinen 60. Geburtstag gefeiert", erzählt er. 

Keine Pause trotz Brand

2018 hatte das Paar den Luisenhof von Vorgänger Armin Schumann übernommen. Das Lokal ist ihr erstes eigenes. Carsten Rühle war vorher Betriebsleiter im "Dresden 1900" am Neumarkt, Carolin Rühle ist Restaurantfachfrau und war Serviceleiterin bei einer Veranstaltungsagentur. 2019 war bereits ein aufregendes Jahr für die Familie.

Ein  Wochenende im Juli werden sie wohl nie wieder vergessen. Von einer Sekunde auf die andere standen sie vor dem Nichts. Ihr Wohnhaus war bei einem Feuer niedergebrannt. "Es ist unbewohnbar", sagte Carsten Rühle damals kurz nach dem Brand.

Rühle hatte in dieser Nacht lange gearbeitet. Als er endlich Feierabend hatte und noch kurz vor dem Fernseher entspannen wollte, hörte er plötzlich ein Knistern und das Fernsehgerät ging nicht mehr. Er lief suchend durch sein Haus; als er auf dem Dachboden ankam, sah er das Feuer. Schnell riss er seine Familie aus dem Schlaf und zusammen rannten sie aus dem Haus. 

Weiterführende Artikel

So war das erste Jahr im neuen Luisenhof

So war das erste Jahr im neuen Luisenhof

Das Betreiber-Ehepaar Rühle feiert in diesen Tagen sein Jubiläum. Wer noch von der Eröffnung profitiert.

Unterdessen liefen die Geschäft im Luisenhof die ganze Zeit ohne Unterbrechung weiter. Statt eine Pause zu machen, stemmten die beiden dort ein neues Projekt und erweiterten ihr Lokal mit einem neuen Speisesaal, dort sind 66 Sitzplätze mehr entstanden. "Manchmal fehlte uns eine Zwischengröße. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen", sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro investierte. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden